Bachler sorgt für ersten URD-Triumph in 2009

Von Annette Laqua
ADAC Formel Masters
Klaus Bachler war nicht zu schlagen

Klaus Bachler war nicht zu schlagen

Er musste sich am Start zwar noch hinter Pole-Mann Daniel Abt einreihen, aber die Zielflagge sah er als Erster. Abt und Kevin Friesacher begleiteten den Österreicher auf das Podest.

Daniel Abt setzte sich am Start gegen Klaus Bachler durch, doch er konnte den Österreicher nicht abschütteln. In der vierten Runde ritt Bachler den ersten ernsthaften Angriff auf den Leader und zog vorbei. Sofort verschaffte sich der Drittplatzierte des 2008er Meisterschaft einen Vorsprung, während Abt sich mit Kevin Friesacher, Patrick Schranner und Adrian Campfield auseinandersetzen musste.

Hinter den Top 5 umrundete Christian Wangard den Kurs, Freddie Hunt folgte dem Koblenzer mit geringem Abstand auf Rang sieben. Dem Sohn des ehemalige Formel-1-Weltmeisters James Hunt gelang eine tolle Startrunde, die ihn von Startplatz 15 bis auf P7 brachte. Doch die gute Leistung von Hunt sollte sich belohnt werden. Ausgangs Start/Ziel drehte sich der ehemalige Profi-Polospieler, vergrub seinen Renner kurz im Kiesbett und fand sich außerhalb der Top Ten wieder.

Vorne blieb es vorerst beim Viererpack der Piloten auf den Plätzen zwei bis fünf. Adrian Campfield gelang dann ein erfolgreicher Angriff auf den jungen Patrick Schranner, der in der Folge etwas abreissen lassen musste. Doch der fünfte Rang des Rookies war nie in Gefahr. Der Sieg ging an Klaus Bachler, der seinen ersten Triumph als URD-Pilot sicher nach Hause fuhr. Daniel Abt wurden als Zweiter vor Kevin Friesacher und Adrian Campfield abgewinkt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 30.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 30.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 30.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 30.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Mi. 30.09., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 30.09., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
7DE