Daniel Abt meldet sich zurück

Von Annette Laqua
Trienitz F ADAC R2

Trienitz F ADAC R2

Nach seinem Ausschluss von Assen meldete sich Daniel Abt am Nürburgring mit einem Sieg zurück. Er gewann das erste Rennen vor Kevin Friesacher und Christian Wangard.

Abt gewann von der Pole Position aus den Start und wurde danach von keinem Gegner mehr gesehen. Aus der ersten Runde brachte der Sohn von Hans-Jürgen Abt schon einen Vorsprung von 2,2 Sekunden mit, der sich mehr und mehr vergrößerte. Sein Sieg war nie in Gefahr. «Das Rennen war ganz nach meinem Plan», strahlte er nach der Zieldurchfahrt.
Hinter Abt zeigte eine Gruppe von Nachwuchsrennfahrern einen unterhaltsamen Kampf um die Plätze hinter dem Sieger. In der siebten Runde waren sich Christian Wangard und Patrick Schranner nicht einig über die Vorfahrt und der Förderkandidat des ADAC dreht sich. Klaus Bachler und Adrian Campfield wurden ebenfalls in das Übel reingezogen: Der Österreicher schied aus, der Brite konnte weitermachen. Wangard musste Friesacher seinen zweiten Rang überlassen, fuhr als Dritter aber weiter. Auf diesem Rang wurde er auch abgewinkt. «Meine erstes Podium bei meinem Heimspiel ist eine tolle Sache», strahlte der Koblenzer.

Vor ihm erreichte Kevin Friesacher die Ziellinie. «Das war ein ziemlich turbulentes Rennen, ich weiß gar nicht, was alles passiert ist. Auf alle Fälle freue ich mich über den zweiten Platz.»

Tabellenführer Adrian Campfield, der nach der Kollision von Wangard und Schranner Plätze verlor, schaffte es wieder bis auf Position vier nach vorne, gefolgt von Burkhard Maring, Patrick Schranner und René Binder. Freddie Hunt war kurzzeitig Vierter, rodelte dann aber neben die Strecke und fiel aus den Top Ten heraus. Bis zum Fallen der Zielflagge arbeitete er sich wieder auf Rang neun vor.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 09:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 08.12., 10:00, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Saudi Arabien 2021: Die Analyse, Highlights aus Jeddah
  • Mi.. 08.12., 10:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mi.. 08.12., 11:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 08.12., 13:00, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 08.12., 14:00, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 08.12., 14:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.12., 14:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
2DE