Daniel Abt Halbzeit-Meister

Von Annette Laqua
ADAC Formel Masters
Der Sieger Daniel Abt.

Der Sieger Daniel Abt.

Mit seinem vierten Triumph in diesem Jahr sicherte sich Daniel Abt auch die Halbzeit-Meisterschaft im ADAC Formel Masters.

Abt begann eigentlich gar nicht so vielversprechend. In der ersten Runde hatte noch Adrian Campfield die Führung in seiner Hand, gefolgt von Klaus Bachler und René Binder. Hinter Philip Wulbusch war Abt nur Fünfter.

Dann schmiss Dominik Baumann seinen gelben Boliden in die Streckenbegrenzung, was das Safety Car auf den Plan rief. Nach nur einer Runde stand schon wieder der Restart auf dem Programm. Campfield gelang es nicht, seine Führung zu konservieren und Klaus Bachler zog vorbei.

Abt war recht bald nur noch eine Position hinter dem Österreicher, der noch am Vortag das Rennen gewonnen hatte. In Umlauf fünf war Bachler dann fällig, Abt hiess der neue Leader.

In der Folge setzte sich das Trio auf den ersten Rängen mehr und mehr von Feld ab. Abt hatte Bachler im Nacken, der sah Adrian Campfield in seinem Rückspiegel. In dieser Reihenfolge wurden sie nach elf Runden auch abgewinkt. «Unglaublich, ich musste verdammt hart kämpfen für diese Sieg», strahlte der Triumphator aus dem Allgäu.

Als sicherer Vierter beendete Kevin Friesacher den Lauf, gefolgt von Burkhard Maring. Der Eifelland-Mann fiel nach einem Dreher in der Anfangsphase weit zurück, kämpfte sich aber beherzt wieder nach vorne. Liam Kenny, Neuling Yannick Fübrich, der im Auto von Champion Armando Parente sein Debüt in der Formel ADAC gab und Patrick Schranner komplettierten die Top 8.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE