Pole für Walter Grubmüller und Max Chilton

Von Annette Laqua
F3 British
Walter Grubmüller

Walter Grubmüller

Premiere in Oulton Park: Zum ersten Mal in seiner Karriere steht der Österreicher Walter Grubmüller auf der Pole Position eines Laufs zur britischen Formel-3-Meisterschaft.

Im ersten Qualifying reichte es für Grubmüller noch zum fünften Rang. «Leider hatte ich zu Beginn der Session ein Problem am Zündunterbrecher und musste zurück an die Box. In meiner schnellsten Runde hatte ich zudem viel Verkehr und verlor so einige Zehntelsekunden», fasste der Wiener zusammen.
Vorne machte Max Chilton das Rennen. Der junge Brite verwies seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo auf den zweiten Platz. «Mir war schon klar, dass es eine gute Runde ist. Aber dass sie für die Pole Position reichen würde, hätte ich nicht gedacht», freute sich Carlin-Pilot Chilton. Er und Ricciardo holten beim ersten Auftritt des aktuellen VW-Motors in der britischen F3 somit auf Anhieb die komplette erste Startreihe.

Der Japaner Daisuke Nakajima stellte seinen von Double-R eingesetzten Dallara-Mercedes auf den dritten Startplatz. Sein Vorsprung auf Mygale-Fahrer Nick Tandy war mit 0,004 Sekunden allerdings verschwindend gering.

Im zweiten Zeittraining sollte die Stunde von Walter Grubmüller schlagen. Der 20 Jahre alte F3-Routinier fuhr die Bestzeit bereits zu Beginn der 30-minütigen Session, die bis zum Schluss Bestand hatte. «Ich bin froh, dass es endlich einmal geklappt hat und ich ganz vorne stehe», freute sich der Österreicher, der ein kleines Taktik-Geheimnis verriet. «Mein Team hat mir bewusst angezeigt, dass ich nur Zweiter bin, um mich zu pushen. Das ist zwar gemein, es hat aber prima funktioniert...»

Rang zwei ging wie schon im ersten Training an den Australier Daniel Ricciardo vor Riki Christodoulou und Mygale-Mann Nick Tandy. Max Chilton, Schnellster des ersten Qualifyings, reihte sich als Fünfter ein.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 23.09., 19:00, ORF Sport+
    FIA WEC - 24h von Le Mans, Highlights
  • Mi. 23.09., 19:05, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 23.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 23.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 23.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 23.09., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mi. 23.09., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 00:50, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE