Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Ricciardo meldet sich zurück

Von Annette Laqua
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo gewinnt Heat zwei beim Meeting der britischen Formel-3-Meisterschaft in Silverstone, nachdem er im ersten Lauf nur Fünfter wurde.

Ricciardo begann von Startplatz zwei und hatte den auch den grössten Teil der Renndistanz über inne. Vor ihm unrundete Max Chilton die Strecke von Silverstone. Doch der blonde Brite bekam gegen Ende des Rennens kurzzeitig Probleme beim Einlegen der Gänge und wurde vom Australier noch geschnappt.

Für Ricciardo, der seine erste volle Formel-3-Saison bestreitet, ist es bereits der dritte Erfolg im erst vierten Rennen. «Anfangs war Max besser und konnte sich etwas absetzen. Dann bekam er leichte Probleme und ich kam besser zurecht. So bin ich wieder an ihn rangefahren. Schließlich konnte ich ihn sogar überholen», fasste der Sieger sein Rennen zusammen.

Ein enttäuschter Max Chilton gab im Ziel zu Protokoll: «Ich habe von Beginn an das Rennen angeführt. Ich wusste, dass Daniel unter normalen Umständen nicht hätte an mir vorbeikommen können. Aber drei Runden vor Schluss konnte ich plötzlich nicht mehr runterschalten. Es hat sicher eine Sekunde gedauert, bis ich wieder einen Gang gefunden hatte. Daniel konnte so in Schlagdistanz kommen und mich letztendlich packen.»

Doch Chilton gab sich nicht kampflos geschlagen, er versuchte, sich gegen Ricciardo zu verteidigen. Als das misslang, witterte auch noch Riki Christodoulou seine Chance und stach in Abbay innen rein. Er verdrängte Chilton auf P3. Für Fortec-Schützling Christodoulou war es der erste Podiumsbesuch in seiner Formel-3-Karriere.

Lange war Renger van der Zande der Mann auf Rang drei. Doch der Niederländer, der den ersten Lauf von Silverstone für sich entschied, litt in der zweiten Rennhälfte unter Schaltproblemen. «Ich habe keinen Gang mehr hineinbekommen. Schade um die Punkte, ich war Dritter und hätte noch angreifen können», zeigte er sich traurig.

Daisuke Nakajima, der jüngere Bruder des Formel-1-Piloten Kazuki Nakajima, freute sich mit dem vierten Platz über die Einstellung seines bisher besten F3-Resultats auf der britischen Insel. Nick Tandy ging unterdessen mal wieder einer seiner Lieblingsbeschäftigungen nach und zeigte seine zweite Aufholjagd des Wochenendes. Dieses Mal pushte er seinen Mygale vom zehnten Startplatz auf P5. Zur Belohnung ist er nach sechs Läufen Zweiter der Meisterschaft, nur Daniel Ricciardo liegt noch vor ihm. Doch Tandy muss sich warm anziehen: Hinter ihm lauert Riki Christodoulou mit einem Punkt Rückstand, zwei weiteren Zähler dahinter rangiert zur Zeit Max Chilton. Der Österreicher Walter Grubmüller, in Silverstone zweimal Siebter, sammelte einen Zähler weniger als Chilton und ist aktuell Tabellen-Fünfter.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 23.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5