Franz Zorn: Rennen in Weißenbach wird verschoben

Von Manuel Wüst
Franz Zorn

Franz Zorn

Franz Zorn fliegt am 19. Januar zu Eisspeedwayrennen nach Schweden und hofft im kommenden Monat auch in Österreich seine Runden im Oval drehen zu können.

Von drei geplanten Eisspeedway-Events in Österreich steht für Franz Zorn nur noch einer fix im Kalender. Das «GP Ice Race» in Zell am See wurde aufgrund der zu warmen Witterung abgesagt. Das Eisspeedwayrennen in Weißenbach in Tirol, das ursprünglich für den 4. Februar geplant war, muss auf einen noch nicht festgelegten, neuen Termin verschoben werden. So bleibt für Franz Zorn nach aktuellem Stand nur die Ice-Challenge des MSC Pillersee in Fieberbrunn am 11. Februar im Kalender, wo es mit vier und zwei Rädern aufs Eis gehen soll.

Für den 52-Jährigen steht am kommenden Wochenende wieder ein Trip nach Schweden auf dem Programm, wo die letzten beiden Ligarennen anstehen. «Danach geht’s gleich weiter mit der WM-Quali am 28. Januar in Örnsköldsvik», teilte Zorn mit. «Die schwedische Liga war bisher top. In Östersund im ersten Rennen war der Fokus, die Rennbasis wiederzufinden und ich habe nur zwei Punkte abgegeben. Dann haben wir für das zweite Rennen in Strömsund das Motorrad gewechselt und auch dort nur einen Punkt abgegeben. In Örnsköldsvik waren wir im dritten Rennen auf Maximumkurs, dann stürzte Niclas Svensson vor mir, ich konnte nicht ausweichen und musste zu Boden. Ich war einige Minuten bewusstlos und musste das Rennen beenden.»

Der Sturz blieb für Zorn, der im vergangenen Jahr bei Stürzen weniger Glück hatte, folgenlos: «Mir geht’s gut, außer Schmerzen im Genick fehlte überhaupt nichts. Ich bin wieder fit.»

In der schwedischen Liga fährt der ehemalige Vizeweltmeister für das Team aus Strömsund. Bei den letzten beiden Veranstaltungen am 21. und 22. Januar will Zorn dazu beitragen, dass seine Mannschaft Zweiter der Gesamtwertung bleibt.

Stand nach 3 von 5 Rennen:

1. ÖMK Rundbana, 12 Matchpunkte, 101 Laufpunkte
2. Strömsunds MC, 9 / 84
3. Inn-Isar-Racing Team, 6 / 63
4. SMK Gävle, 2 / 57
5. Bockarna, 1 / 54

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
3