Tom Dillmann holt Pole-Position

Von Stefanie Szlapka
Tom Dillmann steht in Oschersleben auf Pole

Tom Dillmann steht in Oschersleben auf Pole

Der junge Franzose sicherte sich im Formel-3-Cup knapp den ersten Platz vor dem Vizemeister Stef Dusseldorp und Daniel Abt.

Im zweiten Qualifying des Formel-3-Cup sicherte sich Tom Dillmann die Pole-Position und führte erneute ein Volkswagen-Armada an. Auf den HS Technik-Piloten folgten die drei Van-Amersfoort-Racing-Fahrer: Stef Dusseldorp lag nur 0,042 Sekunden zurück auf Ragn zwei, vor Daniel Abt und Willi Steindl.

Schon von Beginn an setzten sich wieder Abt und Dillmann an die Spitze des Feldes. Gary Hauser konnte vor allem in den ersten Minuten Pole-Luft schnuppern. Er setzte sich mit einer halben Sekunde Vorsprung auf Platz eins. Mit von der Partie waren auch Binder, Pommer, Day und Eriksson.

Doch Hausers Konkurrenten kam ihm immer näher und Abt und Steindl zogen erstmal an ihm vorbei. Doch der junge Luxemburger konterte sich holte sich Platz eins zurück. Allerdings waren die Zeiten noch über eine halbe Sekunde langsamer als die gestrige Pole-Zeit.

Nach rund der Hälfte der Zeit, zog sich ein Großteil des Feldes in die Box zurück, um sich auf den nächsten Angriff auf die Pole-Position vorzubereiten. Während zehn Minuten vor Schluss alle auf der Strecke unterwegs waren, wartete Hauser in der Box noch ab.

Dillmann war schliesslich der Erste, der Hauser überholte, gefolgt von Day und Abt. Die neuen Reifen, die sich die Piloten in der kurzen Pause aufgezogen hatten, zeigten nun Wirkung und die Zeiten fielen stark. Hauser, der in der Box blieb, wurde immer weiter zurückgereicht.

Nun war es Dillmann den Platz an der Spitze gegen die Van Amersfoort Piloten Abt, Steindl und Dusseldorp zu verteidigen. Der Franzose war nach seinem zweiten Stint in die Box gekommen und musste nun tatenlos abwarten. Doch seine schnellste Runde mit 1:20.239 Minuten reichte trotzdem knapp zur Pole-Position.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 14:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Sa.. 22.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 22.01., 16:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 22.01., 16:50, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 17:15, hr-fernsehen
    Was wurde aus ...?
  • Sa.. 22.01., 17:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE