Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Van Asseldonk besiegt den Champion

Von Annette Laqua
Pole für Hannes van Asseldonk

Pole für Hannes van Asseldonk

Hannes van Asseldonk war im ersten Qualifying des ATS Formel-3-Cup in Assen schneller als der neue Champion Richie Stanaway.

Schon bevor in Assen die ersten Meter gefahren wurden, stand fest: Richie Stanaway ist der neue Champion. Da Marco Sørensen aufgrund fehlenden Budgets nicht nach Assen kam, war der Titelkampf schon vorzeitig entschieden.
Zehn Minuten nach Beginn des Qualifyings schaute es aus, als ob das Qualifying eine reine Show der drei Van-Amersfoort-Piloten werden sollte, Richie Stanaway, Hannes van Asseldonk und Jeroen Mul teilten sich die ersten drei Positionen. Doch dann mischte sich Markus Pommer ein und schob sich auf Rang eins. Diese Stelle hatte der Fahrer des Teams Jo Zeller Racing auch zu Halbzeit der Session noch inne.

Mit Anbruch des letzten Drittels tauchte Klaus Bachler an der Spitze des Rankings auf. Der Österreicher war zu diesem Zeitpunkt 0,444 Sekunden schneller als der vorherige Leader Markus Pommer. Auch Alon Day mischte sich in den Kampf um die Spitze ein. Doch noch war das Trio von Van Amersfoort nicht geschlagen und Hannes van Asseldonk konterte als Erster erfolgreich. Es entwickelte sich ein munterer Kampf um die besten Startplätze, in dem van Asseldonk zunächst die Oberhand behielt. Das änderte sich bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr.

In der Reihenfolge Hannes van Asseldonk, Richie Stanaway, Klaus Bachler, Markus Pommer, René Binder, Jeroen Mul, Alon Day, Riccardo Brutschin, Tony Halbig und Nikolay Martsenko beendeten die Youngster das Qualifying.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 17.06., 23:45, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di. 18.06., 00:20, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
» zum TV-Programm
7