Laurens Vanthoor vor Rahel Frey

Von Annette Laqua
ATS Formel-3-Cup
Vanthoor gewinnt den Start

Vanthoor gewinnt den Start

Laurens Vanthoor gewinnt sein zweites Saisonrennen im Formel-3-Cup, Rahel Frey sieht das Zieltuch als Zweite. Sergey Chukanov ist Schnellster der Trophy-Wertung.

Das Rennen begann für den Tabellenführer Stef Dusseldorp mit einem schwachen Start, bei dem er viele Positionen verlor. Im Laufe der ersten Runde kollidierte er noch mit einem Kontrahenten und musste am Ende des ersten Umlaufs für die nötige Reparatur erst einmal an seiner Box halten. Sein Rennen war vorzeitig beendet und die Tabellenführung in ernster Gefahr.
Die wurde vor allem durch seinen Teampartner Laurens Vanthoor bedroht. Der Belgier übernahm am Start die Führung und hielt diese bis zum Ziel. Das reichte, um Rookie Dusseldorp die erste Stelle in der Gesamtwertung abzunehmen. «Perfekt! Ich habe nach Oschersleben Starts geübt und dieses Mal funktionierte es prima. In den letzten Runden habe ich es locker genommen und den Sieg nach Hause gefahren.»

Mit einem Abstand von rund einer Sekunde hetzte die Schweizer Lady Rahel Frey ihrem Vordermann hinterher. Die Zeller-Pilotin steigert sich von Rennen zu Rennen und fuhr einem nie gefährdeten zweiten Rang entgegen. Besser als am Nürburgring war die Blondine noch nie in ihrer Formel-3-Karriere. «Klasse, ich habe wieder einige wichtige Punkte gesammelt», stapelte sie tief. Bernd Herndlhofer fand keine Möglichkeit, an der Schweizerin vorbeizufahren. «Ich bin vom sechsten Startplatz aufs Podest gefahren, das ist sicher nicht schlecht. Hinter Rahel rutschte mein Auto zu sehr, als dass ich ihren zweiten Rang ernsthaft in Gefahr bringen konnte.»

Hinter den Top 3 klassierten sich Rafael Suzuki, Markus Pommer, Willi Steindl, Nico Monien und Nicolas Marroc. Als Bester der Trophy-Piloten wurde der Ukrainer Sergey Chukanov als Zwölfter abgewinkt, gefolgt von Mika Vähämäki und Francesco Lopez.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
  • Di. 20.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 12:50, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Di. 20.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 14:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Di. 20.10., 14:35, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Di. 20.10., 15:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Di. 20.10., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE