Max Verstappen (Red Bull Racing): «Das ist echt blöd»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

Max Verstappen reagiert mit deutlichen Worten auf die Frage nach seiner Motivation. Der Niederländer spricht ausserdem über seine Titel-Chancen, von denen Helmut Marko und Christian Horner überzeugt sind.

Vor dem achten Formel-1-Kräftemessen der Saison auf dem Highspeed-Kurs von Monza bleibt Max Verstappen mit seiner Prognose vorsichtig. Der ehrgeizige Red Bull Racing-Star verspricht zwar: «Ich werde alles daran setzen, um es aufs Podest zu schaffen.» Gleichzeitig dämpft er die Erwartungen: «Klar, die Geraden sind hier ziemlich lang, das spielt uns nicht gerade in die Hände. Ich hoffe, dass wir eine gute Balance finden, um das in den Kurven auszugleichen. Aber das ist sicherlich nicht das beste Pflaster für uns.»

Auch beim Thema Titel-Chancen bleibt der 22-jährige Niederländer bescheiden. Auf die Aussagen von Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko und Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner angesprochen, die beide überzeugt sind, dass Verstappen noch im Titelrennen ist, erklärt er: «Wir geben nicht auf, aber wir sind auch realistisch. Ich weiss, dass wir derzeit zu langsam sind. Wir brauchen Glück, um ein Rennen zu gewinnen.»

Und nur so lasse sich der immer grösser werdende Punkte-Rückstand auf Leader Lewis Hamilton, der bereits 47 WM-Zähler beträgt, auch wieder verringern. «Derzeit sieht es zwar danach aus, als würden wir noch im Titelrennen sein, aber ich verliere in jedem GP etwa sieben WM-Punkte. Und so wird er Rückstand natürlich auch immer grösser. Ich gebe jedes Mal mein Bestes, aber wir müssen realistisch bleiben.»

Und die Realität sieht so aus: Auch in Spa waren die Renner aus Milton Keynes eine halbe Sekunde langsamer als die Autos mit dem Stern. «Wir können ihnen derzeit nicht wirklich die Stirn bieten», erklärt Verstappen gewohnt offen, und spricht auch Klartext, wenn es darum geht, wie er sich Angesicht der normalerweise unschlagbaren Mercedes-Fahrer motiviert. «Ich verstehe nicht, warum die Leute denken, dass ich nicht motiviert sein könnte.»

«Ich habe einen der besten Jobs der Welt, fahre superschnelle Autos, bin Zweiter und habe ein Rennen in diesem Jahr gewonnen. Ich finde es wirklich unglaublich, dass da Leute denken, ich wäre nicht motiviert, das ist echt blöd», schimpft Verstappen, und stellt klar: «Ich liebe, was ich tue und ich liebe es, jedes Wochenende wieder ins Auto zu steigen.. Klar will ich die Spitzenreiter herausfordern. Aber wenn das nicht möglich ist, dann will ich halt das bestmögliche Resultat einfahren, dass mit meinem Auto möglich ist. Und das macht mir auch Spass.»

Belgien-GP 2020, Circuit de Spa-Francorchamps

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:24:10,55 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +8,176 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +15,259
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,349
5. Esteban Ocon (F), Renault, +40,846
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +42,261
7. Lando Norris (GB), McLaren, +42,745
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +48,319
9. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +52,691
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +53,666
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:09,346 min
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1:10,178
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1:11,821
14.  Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:14,609
15. Romain Grosjean (F), Haas, +1:15,150
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1:17,869
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:25,762
Out
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Unfall
George Russell (GB), Williams, Unfall
Carlos Sainz (E), McLaren, Motorschaden, nicht gestartet

WM-Stand Fahrer nach 7 von 17 Rennen

1. Hamilton 157 Punkte
2. Verstappen 110
3. Bottas 107
4. Albon 48
5. Leclerc 45
6. Norris 45
7. Stroll 42
8. Ricciardo 33
9. Pérez 33
10. Ocon 26
11. Sainz 23
12. Gasly 18
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Giovinazzi 2
16. Kvyat 2
17. Magnussen 1
18. Räikkönen 0
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 264
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 68
4. Racing Point 66 (81)*
5. Ferrari 61
6. Renault 59
7. AlphaTauri 20
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 01.12., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 01.12., 11:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 01.12., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8DE