Daniel Ricciardo (Renault): Podestplatz in Monza?

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

Renault-Pilot Daniel Ricciardo reiste nach dem starken Spa-Wochenende mit viel Zuversicht nach Monza. Von einem Podestplatz will er aber vor dem Start des achten Kräftemessens nicht sprechen.

«Wenn wir weiterhin solche Wochenenden wie in Belgien haben, dann ja», lautet die Antwort von Daniel Ricciardo auf die Frage, ob Renault um den dritten WM-Rang in der Team-Wertung kämpfen könne. «Wir haben im vergangenen Jahr schon gesehen, dass nur ein gutes Wochenende reicht, um wieder dabei zu sein. Es ist ein knapper Kampf derzeit und der dritte Team-Rang ist sicherlich in Reichweite.

In Belgien konnte der Australier den vierten Platz bejubeln, sein Teamkollege Esteban Ocon kam als Fünfter direkt nach ihm über die Ziellinie. Auch für Monza rechnet er sich viel aus, auch wenn er bei der Frage nach seiner Podest-Chance bescheiden bleibt: «Ich denke, wir können sicherlich konkurrenzfähig sein. Das ist alles, was wir erwarten sollten. Ob es fürs Podest reicht, wird sich zeigen. Wir wissen ja, dass Rennautos sehr interessant sein und dich positiv und negativ überraschen können.»

«Nach dem vergangenen Wochenende sollten wir aber sicherlich zuversichtlich sein», fügt der 31-Jährige an. «Der Podestplatz ist sicherlich das Ziel, ob wir das erreichen, wird die Zeit zeigen. Wir müssen abwarten», beteuert er noch einmal, und erzählt, wie er mit seinem Team in Silverstone eine Veränderung am Setup vorgenommen hatte, die das Auto deutlich verbesserte.

«Es war keine Standard-Anpassung, die du machst. Aber wir haben was im Training in Silverstone ausprobiert und das Auto war wie verwandelt. Auch in Spa haben wir damit gespielt. Es ist super, mehr Grip zu haben, das gibt dir in den Kurven mehr vertrauen», offenbart Ricciardo, der das Team nach der Saison 2020 in Richtung McLaren verlassen wird. Dass er damit Entwicklungsarbeit für Rückkehrer Fernando Alonso leistet, stört ihn nicht im Geringsten, erklärt er. «Ich mache weiter, wie bisher und versuche, in diesem Jahr aufs Treppchen zu kommen. Das nächste Jahr ist dann eine andere Story.»

Belgien-GP 2020, Circuit de Spa-Francorchamps

1. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, 1:24:10,55 h
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, +8,176 sec
3. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, +15,259
4. Daniel Ricciardo (AUS), Renault, +19,349
5. Esteban Ocon (F), Renault, +40,846
6. Alex Albon (T), Red Bull Racing, +42,261
7. Lando Norris (GB), McLaren, +42,745
8. Pierre Gasly (F), AlphaTauri, +48,319
9. Lance Stroll (CDN), Racing Point, +52,691
10. Sergio Pérez (MEX), Racing Point, +53,666
11. Daniil Kvyat (RUS), AlphaTauri, +1:09,346 min
12. Kimi Räikkönen (FIN), Alfa Romeo, +1:10,178
13. Sebastian Vettel (D), Ferrari, +1:11,821
14.  Charles Leclerc (MC), Ferrari, 1:14,609
15. Romain Grosjean (F), Haas, +1:15,150
16. Nicholas Latifi (CDN), Williams, +1:17,869
17. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:25,762
Out
Antonio Giovinazzi (I), Alfa Romeo, Unfall
George Russell (GB), Williams, Unfall
Carlos Sainz (E), McLaren, Motorschaden, nicht gestartet

WM-Stand Fahrer nach 7 von 17 Rennen

1. Hamilton 157 Punkte
2. Verstappen 110
3. Bottas 107
4. Albon 48
5. Leclerc 45
6. Norris 45
7. Stroll 42
8. Ricciardo 33
9. Pérez 33
10. Ocon 26
11. Sainz 23
12. Gasly 18
13. Vettel 16
14. Nico Hülkenberg (D) 6
15. Giovinazzi 2
16. Kvyat 2
17. Magnussen 1
18. Räikkönen 0
19. Latifi 0
20. Russell 0
21. Grosjean 0

Marken
1. Mercedes 264
2. Red Bull Racing 158
3. McLaren 68
4. Racing Point 66 (81)*
5. Ferrari 61
6. Renault 59
7. AlphaTauri 20
8. Alfa Romeo 2
9. Haas 1
10. Williams 0

* 15 Punkte Abzug wegen Einsatzes illegal kopierter Bremsbelüfung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 02:05, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Fr. 04.12., 03:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 04:50, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE