Ferrari: Mehr Geld gegen Mercedes & Red Bull Racing

Von Mathias Brunner
Formel 1
Luca Montezemolo

Luca Montezemolo

Ferrari-Präsident Luca Montezemolo (66) hat nach einer Verwaltungsratssitzung bestätigt, dass zur Stärkung des Formel-1-Rennstalls mehr finanzielle Mittel bereitgestellt werden.

Ferrari-Chef Luca Montezemolo hat die Niederlagen satt. Auf Worte lässt er Taten folgen. Im Rahmen einer Verwaltungsratssitzung, die in dieser Form alle drei Monate stattfindet, bestätigt der italienische Spitzenmanager: «Wir werden unser Engagement in der Formel 1 verstärken, auch in finanzieller Hinsicht, um den Rückstand auf die Konkurrenz wettzumachen.»

Montezemolo wird dem neuen Rennchef Marco Mattiacci nicht nur mehr Geld für die Entwicklung zur Verfügung stellen. Es sind auch Schritte in die Wege geleitet worden, den Teilebau zu beschleunigen und die Arbeitsabläufe zu verkürzen.

Ferrari-Präsident Montezemolo will ferner die Zusammenarbeit mit den Partnerfirmen Shell (Kraft- und Schmierstoffe), Magneti Marelli (Elektronik) und Honeywell (Turbolader) verstärken und noch mehr Teile im Hause anfertigen, um nicht von Lieferanten abhängig zu sein.

Im Rahmen des Spanien-GP hatte Montezemolo geschimpft: «Ich will eines gleich mal klarstellen – ich bin nicht happy damit, wo Ferrari ist, ü-ber-haupt-nicht-happy! Ich hätte mir nicht im schlimmsten Alptraum vorgestellt, dass wir so wenig konkurrenzfähig sein würden zu Beginn der Saison. Nun müssen wir sehr genau verstehen, warum das so ist, dann müssen wir die Probleme Schritt um Schritt lösen. Und das möglichst schnell, ohne jedoch in Unruhe zu verfallen. Wir müssen uns klare Ziele setzen – kurzfristig, mittelfristig, langfristig. Ferrari hat alle Ressourcen, um an der Spitze mitzumischen. Um das zu schaffen, machen wir vor nichts halt – nicht vor der Mentalität, nicht vor der Organisation, nicht bei der Fabrikaten, nicht bei den Partnerfirmen. Wir wissen, was zu tun ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
5DE