GP2: Leimer übernimmt dank Monza-Sieg Gesamtführung

Von Andreas Reiners
GP2
Jubel bei Fabio Leimer

Jubel bei Fabio Leimer

Fabio Leimer ist nach seinem Sieg beim GP2-Hauptrennen in Monza nun auch Spitzenreiter in der Gesantwertung. Leimer profitierte von den Ausfällen von Coletti und Nasr.

Fabio Leimer hat seine Chance genutzt: Der Schweizer vom Team Racing Engineering hat sich den Sieg beim Hauptrennen der GP2 in Monza gesichert und zugleich auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Leimer setzte sich am Samstag nach 30 Runden auf der Traditionsstrecke mit 0,806 Sekunden Vorsprung vor Sam Bird (Russian Time) durch. Auf dem dritten Platz landete Birds Teamkollege Tom Dillmann.

Für Leimer war es der dritte Saisonsieg, bei dem er vor allem von den Ausfällen der bis dato Führenden Stefano Coletti (Rapax) und Felipe Nasr (Carlin) profitierte. Auch für Daniel Abt war es ein Rennen zum Vergessen. Der 20-Jährige fuhr nach einem Reifenschaden als 17. ins Ziel. Hinter dem Podiumstrio fuhr Stephane Richelmi (DAMS) auf Platz vier, Julian Leal (Racing Engineering) auf Rang fünf und James Calado (ART) auf Sechs. Alexander Rossi (Caterham) geht als Achter des Rennens in der umgekehrten Startaufstellung beim Sprintrennen am Sonntag von der Pole Position in den zweiten Lauf des Wochenendes.

Dank an das ganze Team

«Heute ist ein super Tag für mich. Ich hatte einen guten Start und konnte die Führung noch vor der ersten Kurve übernehmen. Dies war sehr wichtig für mich. Das hat das Rennen für mich ein wenig vereinfacht. Ich denke im ersten Stint wäre Bird vielleicht etwas schneller gewesen. Unser Boxenstopp war super, hiermit einen riesen Dank an das ganze Team. Ich habe wie wild gepusht. Zusammen mit einer guten Strategie hat es am Ende zum Sieg gereicht», sagte Leimer nach seinem Sieg.

Die Pole Position verlor Bird bereits auf den ersten Metern des Rennens: Leimer schob sich noch vor der ersten Schikane an Bird vorbei. Bird blieb bis zu seinem Pflichtboxenstopp in Runde 20 länger auf der Strecke als Leimer, der bereits in Runde elf seine Reifen wechselte. Die Taktik wäre beinahe aufgegangen, doch bei Birds Stopp klemmte das rechte Hinterrad. Bird verlor gute sechs Sekunden und reihte sich hinter Leimer wieder ein.

In der Folgezeit holte Bird Sekunde um Sekunde auf und lag in der Schlussphase des Rennens praktisch in Leimers Heck, wurde von seinem Team jedoch zurückgepfiffen, um Platz zwei sicher ins Ziel zu fahren. Denn durch den zweiten Platz ist Bird mit nunmehr 145 Punkten auch erster Verfolger Leimers (153) im Titelkampf.

Denn auch Bird profitierte von den Ausfällen der Titelkonkurrenz. Für Coletti war Monza der sechste Ausfall in Serie. Der Monegasse war bei seinem Pflichtstopp zu schnell in der Box unterwegs. Die folgende Durchfahrtsstrafe warf ihn aussichtslos zurück – Sechs Runden vor dem Ende gab Coletti auf. Nasrs Rennen war in Runde 18 nach einem technischen Defekt beendet.

Und Daniel Abt? Der ART-Pilot konnte seine Hoffnungen auf ein gutes Resultat schon nach Runde vier begraben. Wegen eines Reifenschadens musste Abt einen zusätzlichen Stopp absolvieren und landete nur auf Platz 17.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 17:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 19.01., 17:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 19.01., 18:20, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Di. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 19.01., 19:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 19.01., 21:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 21:10, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Di. 19.01., 21:15, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 21:40, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE