GP2: 4. Sieg von McLaren-Talent Stoffel Vandoorne

Von Vanessa Georgoulas
GP2
McLaren-Talent Stoffel Vandoorne entschied den ersten GP2-Lauf in Abu Dhabi für sich

McLaren-Talent Stoffel Vandoorne entschied den ersten GP2-Lauf in Abu Dhabi für sich

Stoffel Vandoorne dominierte das GP2-Hauptrennen auf dem Yas Marina-Rundkurs. Mit einem perfekten Start und einer fehlerfreien Fahrt sicherte sich der McLaren-Reservist den vierten Saisonsieg.

Am Ende des GP2-Hauptrennens von Abu Dhabi hatte Stoffel Vandoorne einen Vorsprung von zwölf Sekunden auf den zweitplatzierten Champion Jolyon Palmer. Den Grundstein für diese Glanztat hatte der Belgier schon mit einem perfekten Start von der Pole-Position gelegt. Während der ART-GP-Pilot vorne wegziehen konnte, musste sich Palmer schnell gegen seinen DAMS-Teamkollegen Stéphane Richelmi und den schnell gestarteten Carlin-Piloten Felipe Nasr wehren.

Der Brasilianer, der im nächsten Jahr im Sauber sein GP-Debüt geben wird, drückte sich schon in der ersten Kurve am Briten vorbei. Russian-Time-Pilot Mitch Evans tat es ihm gleich und verwies Palmer damit auf Position 4. Kurz darauf sorgte ein Scharmützel zwischen René Binder, Jon Lancaster und Marco Sörensen für eine Safety-Car-Phase. Während Lancaster weiterfahren konnte, war das Rennen für den Dänen und den Österreicher gelaufen.

Fernduell mit dem Champion Jolyon Palmer

Als das Rennen wieder freigegeben wurde, konnten Vandoorne und Nasr, die auf den extra-weichen Reifen unterwegs waren, wegziehen. Palmer und Evans, die auf den härteren Walzen gestartet waren, hatten das Nachsehen. Doch Palmer wollte sich nicht geschlagen geben und schnappte sich erst den Neuseeländer, kurz bevor die Spitzenreiter in der sechsten Runde zum obligaten Reifenwechsel abbogen.

Ab da fuhren Vandoorne und Palmer ein Fernduell: Während der GP2-Meister eine Lücke zum 22-jährigen McLaren-Ersatzfahrer herauszufahren versuchte, startete der durch den Boxenstopp zurückgefallene Vandoorne seine Aufholjagd. Neun Runden vor dem Ende musste Palmer einsehen, dass er auf seinen abgefahrenen extra-weichen Reifen zu viel Zeit verlor: Gemeinsam mit Evans, der ihm im Nacken sass, bog er zur Box ab. Fast hätte der 23-Jährige aus Horsham wegen eines langsamen Reifenwechsels seine Position wieder eingebüsst, doch kaum war er wieder auf der Strecke, zog er wild entschlossen davon.

Bald wurde aber klar, dass die Reifen das nicht mitmachen würden, vier Runden vor Schluss verlor Palmer wieder Zeit auf den Spitzenreiter vor ihm. Vandoorne konnte so kampflos seinem vierten Saisonsieg entgegenfahren. Hinter ihm kamen Palmer und Evans ins Ziel. Nasr, Richelmi, Johnny Cecotto jr., Stefano Coletti, Arthur Pic, Rio Haryanto und Daniel De Jong komplettierten die Punkteränge.

Der in Zürich aufgewachsene Italiener Raffaele Marciello musste sich gegen den MP-Motorsport-Piloten in der letzten Runde geschlagen geben. Auch der Schweizer Simon Trummer kam nicht wirklich auf Touren: Der Rapax-Pilot kreuzte die Ziellinie auf Position 17. Palmer durfte sich nicht nur mit der schnellsten Rennrunde (1:51,185 min) trösten, sondern auch mit dem DAMS-Sieg in der Teamwertung.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.07., 11:45, ORF Sport+
Formel 3
Do. 09.07., 12:15, ORF Sport+
Formel 2
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:55, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 14:00, ORF Sport+
LIVE Motorsport Formel 1 - Pressekonferenz Grand Prix von Österreich aus Spielberg
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm