GP3: Rekord zum Abschluss

Von Vanessa Georgoulas
GP3
Test-Schnellster: David Fumanelli

Test-Schnellster: David Fumanelli

David Fumanelli drehte am zweiten Testtag in Estoril eine Rekord-Runde.

Als David Fumanelli am Morgen des zweiten und letzten GP3-Testtages auf dem Circuito do Estoril die Ziellinie kreuzte, leuchtete mit 1:30,261 min ein neuer GP3-Streckenrekord auf dem Zeitenmonitor auf. Und weil kurz darauf der Regen einsetzte, der auch am Nachmittag nicht nachliess, blieb der 20-jährige MW-Arden-Anwärter aus Italien der schnellste Mann des Tages.

Hinter Fumanelli reihte sich Jungbulle Daniil Kvyat im zweiten MW-Arden-Auto ein. Der 18-jährige Russe hatte am Vortag noch die Bestzeit in den Asphalt gebrannt. Auch Tio Ellinas, der beim Auftakt noch die zweitschnellste Rundenzeit aufstellte, mischte wieder vorne mit. Der 20-Jährige aus Zypern war erneut für Marussia Manor unterwegs. Jenzer schickte mit Alex Fontana und Samin Gomez auch die gleiche Fahrerpaarung wie am Vortag auf die Strecke. Der Schweizer war der neuntschnellste Pilot im Feld, Gomez belegte am Tagesende den 15. Rang.

Mit dem Ende des zweiten Testtages in Estoril verabschiedet sich die GP3-Serie in die Winterpause. Die nächsten Testfahrten finden erst im neuen Jahr statt, dann dürfen die GP3-Anwärter mit dem neuen GP3-Boliden ausrücken.

Tages-Zeitenliste GP3-Test Estoril, 2. Tag

1. David Fumanelli (I), MW Arden, 1:30,261 min, 55 Runden

2. Daniil Kvyat (RUS), MW Arden, 1:30,353 min, 51 Runden

3. Tio Ellinas (CY), Marussia Manor, 1:30,629 min, 45 Runden

4. Lewis Wiliamson (GB), Atech CRS GP, 130,719 min, 38 Runden

5. Robert Visoiu (RO), MW Arden, 1:30,804 min, 53 Runden

6. Eric Lichtenstein (RA) Carlin, 1:31,018 min, 50 Runden

7. Jack Harvey (GB), Lotus GP, 1:31,074 min, 48 Runden

8. Miki Weckström (FIN), Status GP, 1:31,109 min, 47 Runden

9. Alex Fontana (CH), Jenzer Motorsport, 1:31,262 min, 60 Runden

10. Adderly Fong (RC), Marussia Manor, 1:31,270 min, 33 Runden

11. Giovanni Venturini (I), Status GP, 1:31,411 min, 39 Runden

12. Mario Marasca (I), Trident, 1:31,606 min, 53 Runden

13. Roberto La Rocca (YV), Atech CRS GP, 1:31,624 min, 51 Runden

14. Meindert Van Buuren (NL), Atech CRS GP, 1:31,821 min, 30 Runden

15. Samin Gomez (YV), Jenzer Motorsport, 1:32,219 min, 53 Runden

16. Emanuele Zonzini (RSM), Lotus GP, 1:32,316 min, 57 Runden

17. Ryan Cullen (GB), Status GP, 1:32,897 min, 43 Runden

18. Emanuele Piva (I), Trident, 1:33,364 min, 64 Runden

19. Steel Guiliana (AUS), Atech CRS GP, 1:34,125 min, 52 Runden

20. Sheban Siddiqi (GB), Lotus GP, 1:35,611 min, 61 Runden

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 20.06., 13:20, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 13:20, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 13:45, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 20.06., 13:50, Schweiz 2
    Motorrad - GP Deutschland MotoGP
  • So.. 20.06., 14:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
  • So.. 20.06., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • So.. 20.06., 14:35, Motorvision TV
    GT World Challenge Europa 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV Österreich
    Formula 1 Emirates Grand Prix De France 2021
  • So.. 20.06., 14:45, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Deutschland
» zum TV-Programm
3DE