MotoGP: Kündigung als Befreiungsschlag?

Tim Bergmeister: Erstes Rennen seit Japan-Crash

Von Oliver Runschke
Tim Bergmeister: Zurück im Cockpit

Tim Bergmeister: Zurück im Cockpit

Tim Bergmeister startet am Wochenende mit Jeroen Bleekemolen in einem Porsche 911 von Mühlner Motorsport in Road America.

Mühlner Motorsport startet am kommenden Wochenende in der Grand-Am in Road America mit zwei Porsche 911 und hat für das gemeinsam mit der ALMS ausgetragene Rennwochenende gleich zwei europäische Profis verpflichtet. Tim Bergmeister und Jeroen Bleekemolen teilen sich einen von zwei Mühlner-Porsche auf der High-Speed-Strecke in Wisconsin.

Beide Profis haben schon mehrfach ins Lenkrad eines Mühlner-Porsche gegriffen, Bergmeister gewann 2008 mit Mühlner das ADAC GT Masters. «Mit Jeroen und Tim können wir dieses Wochenende auf zwei Piloten zurückgreifen mit denen wir in der Vergangenheit schon oft sehr erfolgreich zusammengearbeitet haben. Die Chemie zwischen uns stimmt und wir können gemeinsam jede zehntel Sekunde aus dem Boliden rausquetschen», so Teamchef Bernhard Mühlner.

Bergmeister sass zwar nach Horrorunfall in der japanischen Super GT-Meisterschaft im Mai des letzten Jahres schon im Spätsommer wieder im Cockpit, bestreitet in Road America allerdings seinen ersten Renneinsatz nach dem Unfall. Bergmeister musste für den Grand-Am-Einsatz nicht eigens anreisen: Der Langenfelder ist in diesem Jahr für das IMSA GT3 Cup Challenge-Team Effort Racing als Fahrercoach tätig und ist bereits seit der vergangenen Woche in Wisconsin.

Der zweite Mühlner-Porsche #19 geht mit Bob Doyle und Grant Maiman an den Start. «Die beiden haben schon unterschiedliche Rennen gemeinsam bestritten und harmonieren gut als Team», so Mühlner. «Wir gehen davon aus, dass wir mit den Cockpit-Besetzungen an diesem Wochenende eine vollkommen neue Performance zeigen können. Wir haben in den vergangenen Wochen und Monaten hart gearbeitet und hoffen sehr, dass wir das nun auch in entsprechende Ergebnisse umsetzen können.»

Mühlner Motorsport startet in diesem Jahr erstmals bei allen Grand-Am-Läufen. Im kommenden Jahr plant Bernhard Mühlner den Einsatz von zwei Porsche 991 Cup in der GT-Daytona (GTD) Klasse der neuen USCR, die im kommenden Jahr aus der ALMS und Grand-Am hervorgeht.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
» zum TV-Programm
11