Angelelli Schnellster in Daytona

Von Oliver Runschke
Ragginger (#23) war Schnellster Porsche-Treter

Ragginger (#23) war Schnellster Porsche-Treter

Die Tagesbestzeit ging am letzten Testtag in Daytona nochmals an Max Angelelli, in der GT-Klasse war Martin Ragginger im Alex Job-Porsche am Sonntag Schnellster.
Daytona präsentierte sich den Teams am Sonntag nicht mehr ganz so frostig wie Tag zuvor, als eine Session aufgrund vereister Strecke abgesagt werden musste. Beim kältesten Januartest seit Gründung der Grand-Am 1999 zeigte das Thermometer auch Sonntag nur Werte bis maximal 7 an.

Max Angelelli blieb auch am Sonntag unverändert schnellster Pilot des dreitägigen Vortest für die 24h von Daytona (30./31.01.) Die schnellste Runde des Italieners am Sonntag war zwar langsamer als seinen absolute Bestzeit vom Freitag, reichte aber zur Tagesbestzeit.

Mit durchgehend guten Leistungen in allen sieben Sitzungen gehört das SunTrust-Team mit Angelelli, Wayne und Ricky Taylor und Pedro Lamy nun zu den Favoriten auf den Sieg bei den 24h von Daytona. Im letzten Jahr belegte der SunTrust-Dallara beim «Rolex 24» Platz drei – mit lediglich 10 Sekunden Rückstand.

«Ich will dieses Rennen gewinnen – wir wollen dieses Rennen gewinnen,» kündigte Angelelli an. «Der Sieg ist das einzige das wirklich zählt. Der Test war sehr gut, wir sind sehr zufrieden. Alles lief perfekt!»

Auch die zweitschnellste Zeit am Sonntag ging an ein Team mit Ford-Power, an den Shank-Riley mit [*Person Michael Valiante*], vor dem Ganassi-Riley-BMW von M. Franchitti/Pruett/Rojas und J. Wilson.

Alex Gurney holte sich im Gainsco-Riley-Chevy die Bestzeit in der abschliessenden Session am Sonntagnachmittag, und konnte sich die insgesamt viertschnellste Zeit am Sonntag notieren lassen.

Auch am Sonntag unterboten die DP-Teams die am Freitagvormittag gedrehten schnellsten Runden nicht mehr. Die absolut schnellste Runde des Tests ging an Max Angelelli vor Scott Dixon und Michael Valiante sowie Scott Pruett und Christophe Bouchut (Level5-Riley-BMW).

In der GT-Klasse lagen in den beiden abschliessenden Sessions am Sonntag Porsche-Teams vorne. Die Bestzeit am Vormittag ging an [*Person Martin Ragginger*] im Alex Job-Porsche. Der ehemalige Porsche-Werksjunior durfte sich mit dem Basis-GT3-Cup-Porsche auch die Schnellste GT-Zeit des Tages notieren lassen. Am Nachmittag lag Spencer Pumpelly im TRG-Porsche vorne.

Die am Samstag von Leh Keen in Dempsey-Mazda RX-8 aufgestellte GT-Bestzeit hatte allerdings auch am Sonntag weiter Bestand. So darf sich der zu Mazda gewechselte amtierende Grand-Am-GT-Champion über die Schnellste GT-Zeit freuen, vor dem schnellsten Porsche mit Ragginger, Pumpelly und Jörg Bergmeister (TRG/Flying Lizard-Porsche).

Alle News zum Vortest der 24h von Daytona lesen Sie auch in der neuen Ausgabe der Wochenzeitschrift SPEEDWEEK, ab dem 12.01. für 2,- € an fast jedem Kiosk. 

Die Bestzeiten von Freitag - Sonntag:

1

 Angelelli / Lamy / Taylor / Taylor

SunTrust Racing / Ford Dallara

1:40.466

2

 Dixon / Franchitti / McMurray / Montoya

Chip Ganassi Racing with Felix Sabates / BMW Riley

1:40.588

3

 Allmendinger / Frisselle / Patterson / Valiante

Michael Shank Racing / Ford Riley

1:40.963

4

 Franchitti / Pruett / Rojas / Wilson

Chip Ganassi Racing with Felix Sabates / BMW Riley

1:40.986

5

 Bouchut / Bourdais / Collard / Maassen / Tucker

Level 5 Motorsports / BMW Riley

1:41.121

6

 Fogarty / Gurney / Johnson / Vasser

GAINSCO/ Bob Stallings Racing / Chevrolet Riley

1:41.319

7

 Frisselle / Negri / Pew / Wilkins

Michael Shank Racing / Ford Riley

1:41.766

8

 Donohue / Haywood / Law / Leitzinger / Matos

Brumos Racing / Porsche Riley

1:41.768

9

 Bouchut / Hunter-Reay / Luhr / Tucker / Westbrook

Level 5 Motorsports / BMW Riley

1:41.933

10

 Gidley / Gollin / Johnston

Doran Racing / Ford Dallara

1:42.189

11

 Braun / Jonsson / Krohn / Zonta

Krohn Racing / Ford Lola

1:42.224

12

 Barbosa / Borcheller / Dalziel / Rockenfeller

Action Express Racing / Porsche Riley

1:42.345

13

 Garcia / Manning / Menard / Rice

Spirit of Daytona Racing / Porsche Coyote

1:42.443

14

 Andersen / Forest / Lester / von Moltke

Starworks Motorsport / BMW Riley

1:42.923

15

 Gue / Keen / Kitch Jr / Lacey

Dempsey Racing/Team Seattle / Mazda RX-8

1:49.214

16

 Baldwin / Burtin / Farnbacher / Pagerey / Ragginger

Alex Job Racing / Porsche GT3

1:49.627

17

 Bernhard / Buckler / Dumas / George Jr / Labonte / Pumpelly

TRG / Porsche GT3

1:49.700

18

 Bergmeister / Long / Neiman / van Overbeek

TRG/ Flying Lizard Motorsports / Porsche GT3

1:49.730

19

 Bomarito / Ham / Haskell / Tremblay

SpeedSource / Mazda RX-8

1:49.770

20

 Davis / Liddell / Magnussen

Stevenson Motorsports / Camaro GT.R

1:49.835

21

 Ballou / Collins / Flanagan / Henzler / Lally

TRG / Porsche GT3

1:50.067

22

 Assentato / Lazzaro / Longhi / Segal

SpeedSource / Mazda RX-8

1:50.082

23

 Auberlen / Dalla Lana / Hand / Said

Turner Motorsport / BMW M6 Riley

1:50.308

24

 Baker / Cosmo / Mowlem / Papadopoulos / Willsey

Orbit Racing / Porsche GT3

1:50.373

25

 Dempsey / Espenlaub / Foster / Maxwell

Dempsey Racing / Mazda RX-8

1:50.396

26

 Bocchino / Buford / Lamb / Taylor

Racers Edge Motorsports / Mazda RX-8

1:50.585

27

 Edwards / Jones / McCutchen / Reese / Russell

Godstone Ranch Motorsports/Team MBR / Corvette

1:50.815

28

 Bleekemolen / Potter / Stanton

Magnus Racing / Porsche GT3

1:50.883

29

 Lowe / Lux / Pace / Sugden / Walker

JLowe Racing / Porsche GT3

1:51.137

30

 Nonnamaker / Nonnamaker / Nonnamaker / Sahlen

Team Sahlen / Mazda RX-8

1:51.138

31

 Brown / Dean / Richard / Thomas / Villeneuve

TRG / Porsche GT3

1:51.227

32

 Hines / Ludwig / Miller / Roush

Miller Barrett Racing / Porsche GT3

1:51.575

33

 Lapierre / Menten / Palttala / Slingerland

Matt Connolly Motorsports / Porsche GT3

1:52.044

34

 Bell / Borkowski / Refenning / Schaldach

Stevenson Motorsports / Camaro GT.R

1:52.217

35

 Bentley / McIntosh / Nierop / O'Young / Paquette

Bullet Racing / Porsche GT3

1:52.525

36

 Baum / Friedman / Gatlin / Graeff / Yarab Jr.

Autometrics Motorsports / Porsche GT3

1:52.885

37

 Nonnamaker / Nonnamaker / Nonnamaker / Sahlen

Team Sahlen / Mazda RX-8

1:53.221

38

 Ianetta / Lewis / Zahn

Autohaus Motorsports / Pontiac GXP.R

1:53.587

39

 Bassett / Doyle / Hill / Ledoux / Quinlan

TRG/ Guardian Angel / Porsche GT3

1:54.219

40

 Casedei / London / Rosa

Matt Connolly Motorsports / Pontiac GTO.R

1:56.072

  

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 04.12., 13:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa.. 04.12., 14:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 04.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Sa.. 04.12., 15:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 04.12., 15:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 04.12., 15:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 04.12., 15:55, ORF Sport+
    LIVE/Zeitversetzt Formel 2: 7. Station: 1. Rennen aus Jeddah
  • Sa.. 04.12., 16:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
4DE