IDM Supersport: Sieg für Marc Moser

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Supersport
Marc Moser triumphiert auf der Naturrennstrecke

Marc Moser triumphiert auf der Naturrennstrecke

Marc Moser gelingt auf dem Schleizer Dreieck sein erster Saisonsieg in der IDM Supersport. Daniel Sutter holt sich den zweiten Platz vor Kevin Wahr.

Im ersten Lauf der IDM Supersport starten David Linortner (A/Yamaha), Marc Moser (D/Yamaha), Daniel Sutter (CH/Kawasaki) und Roman Raschle (CH/Kawasaki) aus der ersten Startreihe. Es geht über 19 Runden. Die Regenwolken haben sich verzogen, die Piste ist trocken.

Moser, Kevin Wahr (D/Yamaha), Sutter und Linortner legen das höchste Anfangstempo vor und verschaffen sich so über zwei Sekunden Vorsprung. Moser fährt an der Spitze die schnellsten Rennrunden. Sutter und Wahr duellieren sich um den zweiten Platz. Linortners Yamaha läuft nicht einwandfrei. Der Österreicher fällt zurück und wird nach sieben Runden von Jaroslav Cerny (CZ/Yamaha) auf den fünften Platz verwiesen. Tabellenführer Tatu Lauslehto (FIN/Yamaha) ist Sechster.

Moser und Sutter liegen nun deutlich vorne. Wahr ist sicherer Dritter. Linortner erobert sich den vierten Platz zurück, kann sich aber nicht vor Cerny und Lauslehto lösen. Den Verfolgerpulk führt Roman Stamm (CH/Suzuki) vor Dominic Schmitter (CH/Yamaha), Dominik Vincon (D/Yamaha), Roman Raschle (CH/Kawasaki), Jan Bühn (D/Yamaha) und Titelverteidiger Jesco Günther (D/Suzuki) an.

Obwohl Sutter in der Schlussphase des Rennens noch einmal gefährlich nahe kommt, wird Mosers fehlerfreie Leistung mit seinem ersten Saisonsieg belohnt. Der dritte Platz geht unangefochten an Wahr. Mit dem vierten Rang sichert sich Lauslehto wichtige Punkte im Titelkampf und verteidigt damit seine Tabellenführung. Cerny wird Fünfter vor Linortner.

Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen vom sechsten IDM-Lauf auf dem Schleizer Dreieck lesen Sie in der Speedweek-Printausgabe 2012/34, die ab kommenden Dienstag (07.August) erhältlich ist.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm