IDM Supersport

Sarah Heide haut beim Finale noch einen raus

Von Esther Babel - 18.10.2013 18:12

Auf dem Lausitzring lieferte IDM Supersport-Pilotin Sarah Heide mit ihrer Suzuki das beste Ergebnis des Jahres ab und fuhr die Plätze 9 und 10 ein.

«Ein super Ergebnis zum Schluss», jubelte Sarah Heides Teamchef Stefan Laux, nach dem seine Pilotin zwei Mal in die Top Ten der IDM Supersport gefahren war. «Sie hatte die beste Saison seit dem ADAC Junior-Cup. Das Ziel, in 16 Rennen zu punkten, wurde 15 Mal erreicht. In der Meisterschaft unter die ersten 20 zu kommen wurde mit Platz 13 weit übertroffen. Sarah hatte in 2013 keinen einzigen Sturz und ist im Durchschnitt überall 1,5 Sekunden schneller geworden.»

«Wir können zufrieden sein, haben viel gelernt, besonders mit den neuen Reifen, und haben schon einige Ideen aus den Erfahrungen dieser Saison, wie es weiter nach vorne geht», überlegt Laux bereits kurz nach dem Finale in Richtung IDM 2014 . «Unsere Zielsetzung für nächstes Jahr sollten regelmäßige Platzierungen unter den Top Ten sein. Ich möchte allen unseren treuen Sponsoren und Fans für eine super Saison danken.»

«Angesichts der miserablen Wetterbedingungen ein super Ergebnis zum Saisonschluss, im zweiten Rennen hat der Kampf richtig Spaß gemacht», findet auch Sarah Heide. «Ich wollte mich zwar absetzen, fand aber dadruch, dass Pepijn Bijsterbosch in jeder Kurve rein stach, keinen vernünftigen Rhythmus. Nachdem mir meine Box angezeigt hatte, dass Manou Antweiler von hinten näher kam, ließ ich erst mal Ruhe reinkommen, damit die Rundenzeiten wieder schneller wurden und bereitete die Attacke für die letzte Runde vor.»

«Es war verdammt knapp», ist sich Heide bewusst, «und ich bin auch für mein Team happy, den neunten Platz gerettet zu haben. Es war eine super Saison und ich möchte mich bei allen Sponsoren für die gute Unterstützung bedanke. Jetzt hoffe ich, dass wir das Paket für nächstes Jahr bald zusammen haben und es weitergeht.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
64