Lukas Trautmann (Yamaha): Drei Rennen in Schleiz

Von Esther Babel
IDM Supersport
Mit dem Team Freudenberg wird Lukas Trautmann wie gewohnt im Yamaha R6 Dunlop dabei sein. Oben drauf packt der Österreicher noch zwei Rennen zur IDM Supersport.

Auf dem Lausitzring hatte der Österreicher Lukas Trautmann das Kunststück schon mal geschafft und war als Doppelstarter sowohl im Yamaha-R6-Dunlop-Cup und in der IDM Supersport unterwegs.

Zwei Mal pro Saison dürfen Cup-Piloten, wenn denn die Leistung passt, an einem IDM-Rennen teilnehmen, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. «Es wird in Schleiz ein straffes Programm», weiss Teamchef Carsten Freudenberg. «Am Freitag muss Lukas bei fünf freien Trainings fahren. Am Samstag stehen vier Trainings und ein Rennen auf dem Zettel. Sonntag gibt’s dann noch mal zwei Rennen.»

«Lukas hat diese Herausforderung mit dem Doppelstart schon am Lausitzring gut hingekriegt und konnte mit den Plätzen 5 und 4 überzeugen», meint Freudenberg weiter. «Lukas freut sich auf diese Herausforderung in Schleiz, mal schauen was geht. Top-6-Plätze sind das Ziel.»

Für Lukas Trautmann stehen auf dem Schleizer Dreieck drei Motorräder bereit. Eine Yamaha R6 für den Cup-Einsatz und zwei für die Fahrt in der IDM Supersport.

«Wir sind gespannt auf das Wochenende in Schleiz und freuen uns auf unsere beiden Fahrer Lukas Trautmann und Max Fritzsch», fügt Freudenberg noch an. «Max wird im R6 Cup fahren. Er konnte im vorigen Jahr das Rennen in Schleiz gewinnen und freut sich schon riesig auf das kommende Wochenende. Auch uns als Team macht es großen Spaß mit zwei so jungen und talentierten Fahren zusammen zu arbeiten. Die Jungs fordern uns schon heftig, aber sie geben uns auch dieses gewisse Etwas zurück. Die Stimmung im Team ist großartig.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 16:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So. 17.01., 16:30, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 17.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • So. 17.01., 17:20, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 18:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE