Bijsterbosch: «In Schleiz will ich aufs Podium»

Von Esther Babel
IDM Supersport
Pepijn Bijsterbosch kommt gut voran im Regen

Pepijn Bijsterbosch kommt gut voran im Regen

Mit dem Team Langenscheidt by Fast Bike Service ist Pepijn Bijsterbosch in der IDM Supersport unterwegs. Trotz Sturz am Nürburgring hat er beim nächsten Rennen einiges vor.

Eine positive Überraschung war am vierten IDM-Wochenende Pepijn Bijsterbosch. Der Niederländer, der im Vorjahr in der IDM Supersport meist nicht über das Mittelfeld hinaus kam, machte mit Kampfgeist und Leistung auf sich aufmerksam.

Mit einer persönlichen Rundenbestzeit von 1:29.158 landete er auf dem Nürburgring auf Startposition 4 und ließ damit sogar den derzeitigen Tabellenführer Marvin Fritz hinter sich. Im Regenrennen begann der Yamaha-Pilot vielversprechend. Zu Beginn noch unter den ersten Drei, musste er in Runde 5 seinen Nachfolgern Platz machen und behauptete anschließend seinen sechsten Rang im Feld. Durch den anhaltenden Regen und einem rutschenden Vorderreifen kam er in der neunten Runde ins Schlingern, was zum Sturz und somit zum vorzeitigen Aus führte.

Mit Motivation bepackt trat Bijsterbosch das zweite Rennen am Sonntag an. «Ich erwischte einen super Start, war in der ersten Kurve sogar Führender, bis mich Stamm später überholte und mich auf Rang 2 zurückwarf», sagte Bijsterbosch. Kurz darauf überholte Stefan Kerschbaumer im Doppelpack mit Marvin Fritz.

«Ich konnte nicht mehr mithalten, da ich einige Vorderradrutscher hatte», meint Bijsterbosch. «Tatu Lauslehto und ich kämpften nun um den vierten Platz, bis es wieder zu regnen begann. Nachdem Tatu gestürzt war, versuchte ich an die Spitze anzuschließen, kam aber nicht mehr ran».

Für das nächste Rennen hat sich Pepijn Bijsterbosch ein klares Ziel gesteckt: «Ich möchte in Schleiz aufs Podium.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
6DE