Moser (Ducati): Jetzt IDM, dann Superstock-1000-Cup

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000

Nach dem IDM-Wochenende auf dem Nürburgring ist Superstock-1000-Cup-Pilot in Hockenheim wieder bei der IDM Superbike am Start. Spaß ist garantiert.

Im FIM Superstock-1000-Cup lief es für Marc Moser vom Team Triple M by Ducati nicht berauschend. Verletzungen und technische Probleme verdarben ihm in dieser Saison gehörig die Bilanz. Zuletzt beim Rennen im spanischen Jerez, wo Moser ihm Rahmen-Programm der Superbike-Weltmeisterschaft unterwegs war.

«Ich bin auf Platz 15 im Ziel angekommen», schildert er. «Bescheiden. Ich bin mit mehr Erwartungen dahin gefahren. Denn ich kannte die Strecke in Jerez vorher und zum Jahreswechsel war ich dort trainieren. Dann haben wir in Jerez einen neuen Reifen erhalten und mussten wieder bei Null anfangen. Ich war langsamer als beim Test.»

Die Erinnerungen an den Hockenheimring sind da um einiges besser. «Hier habe ich bei meinem letzten IDM Supersport-Auftritt einen Doppelsieg hingelegt. Aber irgendwie bin ich dieses Jahr vom Pech verfolgt.» Pech hatte Moser auch beim freien Training in Hockenheim. Das Training wurde aufgrund einer Ölspur abgebrochen. Moser war gerade über die Ziellinie als er die rote Flagge gezeigt bekam. Doch da war es schon zu spät und der Ducati-Pilot lag auf der Nase.

Den Rest vom IDM-Wochenende will sich Moser, der mit seinem Betreuer Dietmar Franzen angereist war, ordentlich amüsieren. Tests auf der Technikseite sind nicht angesagt. «Wir kriegen hier in der IDM viel besseres Reifenmaterial», erklärt Franzen. «Daher können wir technische Erkenntnisse nicht einfach auf den Superstock-Cup übertragen. Ausserdem soll Marc hier Spaß haben, bei den wenigen Rennen, die wir in diesem Jahr fahren.»

Die Pläne für die Zeit nach dem letzten Rennen in Magny Cours sind auch schon gemacht. «Ich beginne in Mannheim ein Studium in International Business Management», berichtet Moser. «Rennen fahren werde ich weiter. Wenn alles nach Plan läuft, möchte ich nächstes Jahr nochmals im FIM Superstock-1000-Cup fahren.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 08.08., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 08.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Sa. 08.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 08.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 08.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 08.08., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 08.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Sa. 08.08., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 08.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Sa. 08.08., 21:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
» zum TV-Programm
17