Roman Stamm: Ausflug nach Neuseeland

Von Esther Babel
IDM Superstock 1000
Roman Stamm (li.) und Horst Saiger gehen gemeinsam auf Weltreise

Roman Stamm (li.) und Horst Saiger gehen gemeinsam auf Weltreise

Der Schweizer IDM Superstock-Pilot hält sich mit drei Rennen in Neuseeland fit. Mit am Start auch sein Langstrecken-Kollege Horst Saiger.

Die Verträge mit dem Team Bolliger für die Langstrecken-WM und mit dem Team Kawasaki Schnock Motorex für die IDM Superstock hat Roman Stamm inzwischen in der Tasche. Doch statt gemütlicher Winterpause und Familienfeier unterm Weihnachtsbaum, geht die Reise für den Schweizer in den nächsten Tagen nach Neuseeland. Im Schlepptau auch sein Langstrecken-Kollege Horst Saiger.

Für den mehr als vierwöchigen Trip ans andere Ende der Welt hatte Stamm sogar auf den Macau GP verzichtet und musste anschliessend seinem Chef gut zureden, um den nötigen Urlaub zu bekommen. «Ende November geht die Reise los nach Neuseeland», berichtet Stamm. «Auf Einladung von Kawasaki Neuseeland werde ich im Rahmen der Tri Serie mit einer Metzeler bereiften 600er Kawasaki ZX-6R an drei Rennen an den Start gehen. Betreut werde ich an der Strecke durch einen Mitarbeiter von Kawasaki Neuseeland.» Saiger, der bereits 2014 dort unterwegs war, wird die 1000er-Abteilung bedienen.

Am 6. Dezember gastieren Stamm und Saiger in Hampton Downs, das zweite Rennen steigt am 13. Dezember in Manfeild, Abschluss ist am 26. Dezember Cemetery Circuit Wanganui.

Zum Jahreswechsel ist Stamm dann wieder daheim. Anschliessend geht es weiter mit der Sponsorensuche. «Das Budget ist noch nicht fix», beschreibt sein Vater Ueli die Lage für Schweizer in der deutschen Serie. «Der Euro-Kurs hat die Sponsorensuche leider noch drastisch verschärft. Aber wir sind guten Mutes, mit vereinten Kräften nochmals einen Angriff auf die 1 starten zu können.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 05.12., 17:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 05.12., 17:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 17:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE