27 beim LMS-Test

Von Guido Quirmbach
LMS
Auf dem HTTT von Paul Ricard wird am 11. und 12. März getestet

Auf dem HTTT von Paul Ricard wird am 11. und 12. März getestet

Beim offiziellen Test der Le Mans Series in Le Castellet sind kaum Gaststarter dabei.

Wenn nächste Woche am Freitag und Samstag auf dem Circuit Paul Ricard in der Nähe des Dörfchens Le Castellet in Südfrankreich erstmals bei einem offiziellen Anlass in dieser Saison die Motoren dröhnen, sind die reinen LMS-Teams unter sich. Kein Wunder, denn erstens scheuen die Werksteams ausser in Le Mans schon seit einigen Jahren offiziellen Testfahrten, zweitens sind sie meist in diesem Jahr im ILMC unterwegs und last but not least beginnt am Montag und Dienstag nach dem LMS-Test mit zwei Testtagen die Rennwoche in Sebring. Viele Piloten werden Freitag und Samstag in Ricard fahren, am Sonntag nach Florida fliegen und dann am Montag in Sebring schon wieder im Auto sitzen.

Zurück zum LMS-Test. Das Favoriten-Team von Rebellion ist vollständig vertreten, dazu ist erstmals seit 2009 wieder ein Pescarolo bei einem offiziellen Anlass auf der Strecke.
Der Vergleich der alten und neuen Motorengenerationen, Toyota im Rebellion mit dem 3,4 ltr. gegen den 5 ltr. mit Restriktor beschnittenen Judd-Motor im Pescarolo wird interessant zu beobachten sein.. Letzter von insgesamt vier LMP1 ist der Zytek von Quifel-ASM, der die Klasse gewechselt hat.

Sechs LMP2 reisen nach Südfrankreich, darunter auch der von AF Corse unter der Bewerbung von Pecom-Racing eingesetzte Lola-Judd mit Pierre Kaffer. Dieses neue Auto wurde bei Tests in Estoril von dem Argentinier Companc bereits einmal kräftig rausgeschmissen, konnte aber schnell repariert werden.

Bei AF Corse wird es den ersten öffentlichen Europa-Auftritt des Ferrari 458 geben, den sich Gianmaria Bruni und Giancarlo Fisichella teilen. Von den deutschen Teams ist Felbermayr-Proton und Farnbacher-Racing mit je einem Wagen in Le Castellet. Erstmals mit einem GTE-Aston Martin Vantage ist Young Driver AMR dabei. Mit dem Auto steht das Paderborner Team auf der Reserveliste für Le Mans, der Test in Paul Ricard wird das erste Rollout mit dem Vantage sein.

Interessant noch aus deutscher Sicht ist das Formula Le Mans-Team von Pegasus Racing. Dort starten mit Mirco Schultis und Patrick Simon zwei deutsche Piloten. Dieses Team absolvierte in dieser Woche in Hockenheim mit dem für beide Fahrer neuen Auto einen erfolgreichen Rollout.

Die LMS beginnt am ersten April-Wochenende mit den 6 Stunden von Le Castellet. Das erste und das letzte Rennen in Estoril Ende September werden nur für die LMS gewertet. Die Läufe in Spa, Imola und Silverstone zählen gleichzeitig zum ILMC.
 
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE