MotoGP in Termas: In 6,3 sec von 320 auf 76 km/h

Von Mario Furli
Maverick Viñales testet die Bremskraft

Maverick Viñales testet die Bremskraft

Brembo liefert vor der Rückkehr der MotoGP-Stars nach Argentinien die wichtigsten Eckdaten zur Strecke von Termas de Río Hondo und stellt den härteste Bremspunkt im Video vor.

Zuletzt machte die MotoGP-WM 2019 in Termas Halt. Die 4-Kolben-Monoblock-Bremssättel, die Brembo 2020 einführte, kommen somit am kommenden Wochenende erstmals auf der 4,8 km langen Piste von zum Einsatz. Außerdem rechnet der italienische Bremsenhersteller, der das gesamte MotoGP-Feld ausrüstet, mit einer schmutzigen Strecke, die zunächst wenig Grip bieten wird, was auch harte Bremsmanöver verhindert.

Generell bewertet Brembo die argentinische Rennstrecke als mittelmäßig anspruchsvoll für die Bremsen (eine 3 auf einer Skala von 1 bis 5). Insgesamt bremsen die Fahrer 30 Sekunden pro Runde – genauso lang wie in Mugello, wo die Strecke allerdings fast einen halben Kilometer länger ist.

Auf die Renndistanz ausgelegt bedeutet das: Am Sonntag wird ein Fahrer in den 25 Rennrunden mehr als zwölfeinhalb Minuten bremsen (das entspricht 31 Prozent der Renndistanz). Total üben die MotoGP-Piloten dabei eine Last von knapp mehr als 700 kg auf den Bremshebel auf, das ist der zweitniedrigste Wert der Saison nach dem Australien-GP.

Bei total 14 Kurven zählt Brembo acht Bremspunkte. Interessant dabei: Die anspruchsvollsten Bremspunkte sind die ersten fünf – die Strecke verfügt also über zwei sehr unterschiedliche Abschnitte.

Der härteste Bremspunkt befindet sich nach der mit 1076 m längsten Geraden von Termas: In Kurve 5 betätigen die MotoGP-Asse den Bremshebel 6,3 Sekunden lang, wobei sie die Geschwindigkeit von 320 auf 76 km/h reduzieren.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 06.10., 14:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 14:55, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 06.10., 15:25, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Do.. 06.10., 15:30, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do.. 06.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 06.10., 17:30, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Singapur: Die Analyse, Highlights aus Singapur
  • Do.. 06.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 06.10., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 06.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 06.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT