Randy Krummenacher (MV Agusta): «Bestzeit macht Mut»

Von Kay Hettich
Supersport-WM
Randy Krummenacher hat sich gut auf die MV eingeschossen

Randy Krummenacher hat sich gut auf die MV eingeschossen

Mit seiner ersten Trainingsbestzeit mit MV Agusta startete Randy Krummenacher optimal in den Saisonauftakt der Supersport-WM 2020 auf Phillip Island.

Den Wechsel zu MV Agusta hat Weltmeister Randy Krummenacher bisher nicht bereut. Schon in den Wintertests legte der Supersport-Weltmeister mit dem hübschen Dreizylinder-Motorrad flotte Rundenzeiten vor, den ersten Trainingstag beendete der Schweizer sogar standesgemäß auf Platz 1.

Der MV Agusta wird zwar mangelnde Standfestigkeit nachgesagt, wovon am Freitag jedoch Jules Cluzel ein Lied von singen konnte, der mit einem Motorschaden an seiner Yamaha für eine Unterbrechung des zweites Trainings sorgte!

«Diese Bestzeit ist wirklich sehr ermutigend», sagte der seit Montag dieser Woche 30-Jährige. «Und wir haben noch viel zu erledigen, umso zufriedener bin ich. Ich fange an ein gutes Gefühl zur MV Agusta aufzubauen und kann nur betonen, dass dieses Bike enormes Potenzial hat. Ich würde am liebsten gleich wieder auf die Strecke fahren, in der Hoffnung, der Superpole eine starke Startaufstellung zu erreichen.»

Krummenacher fuhr auf seiner schnellsten Runde in 1:32,894 min um deutliche 0,319 sec schneller als Moto2-Umsteiger Andrea Locatelli, der sein Nachfolger im Yamaha-Team der Evangelista-Brüder ist.

Ergebnis Phillip Island, FP1 /FP 2:
Pos Fahrer, Motorrad Zeit Diff
1 Randy Krummenacher, MV Agusta 1:32,894 min
2 Andrea Locatelli, Yamaha 1:33,213 0,319 sec
3 Raffaele De Rosa, MV Agusta 1:33,510 0,616
4 Can Öncü, Kawasaki 1:33,571 0,677
5 Isaac Viñales, Yamaha 1:33,739 0,845
6 Steven Odendaal, Yamaha 1:33,833 0,939
7 Corentin Perolari, Yamaha 1:33,845 0,951
8 Lucas Mahias, Kawasaki 1:33,929 1,035
9 Jules Cluzel, Yamaha 1:33,962 1,068
10 Philipp Oettl, Kawasaki 1:34,139 1,245
11 Federico Fuligni, MV Agusta 1:34,142 1,248
12 Manuel Gonzalez, Kawasaki 1:34,352 1,458
13 Hannes Soomer, Yamaha 1:34,431 1,537
14 Hikari Okubo, Honda 1:34,437 1,543
15 Danny Webb, Yamaha 1:34,495 1,601
16 Peter Sebestyen, Yamaha 1:34,878 1,984
17 Andy Verdoïa, Yamaha 1:35,058 2,164
18 Oliver Bayliss, Yamaha 1:35,191 2,297
19 Christoffer Bergman, Yamaha 1:35,365 2,471
20 Loris Cresson, Yamaha 1:35,658 2,764
21 Patrick Hobelsberger, Honda 1:35,659 2,765
22 Jaimie Van Sikkelerus, Yamaha 1:35,726 2,832
23 Galang Hendra, Yamaha 1:36,336 3,442

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm