Mit wem verbündet sich Ex-Champ Randy Krummenacher?

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
2019 wurde Randy Krummenacher mit Yamaha Weltmeister

2019 wurde Randy Krummenacher mit Yamaha Weltmeister

Weil die Hubraumöffnung in der Supersport-WM erst für 2022 kommt, ist Ducati in der mittleren Kategorie keine Option mehr für Randy Krummenacher. Für den 30-Jährigen gibt es auch andere reizvolle Möglichkeiten.

Von letzter Woche Donnerstag bis Sonntag trainierte Randy Krummenacher auf dem Misano World Circuit. Erst testete er für das Barni-Team eine Ducati Panigale V2 955, die ab 2022 in der Supersport-WM erlaubt werden soll, dann schwang sich der Weltmeister von 2019 auf eine Yamaha R6. «Ich bin den ganzen Samstag mit der R6 im Regen gefahren und am Sonntag bei bestem Wetter im Trockenen», erzählte Randy.

Seit seiner Trennung von MV Agusta am 10. Juli macht sich Krummenacher Gedanken, wie es mit seiner Karriere weitergeht. «Sicher ist, dass ich 2021 im SBK-Fahrerlager sein werde», verriet er SPEEDWEEK.com.

Derzeit kommen zwei Szenarien in Frage. Krummi würde gerne auf Ducati die Superbike-WM bestreiten, am liebsten für das Team Barni oder Go Eleven. Doch so lange nicht sicher ist, wie es mit dem WM-Dritten Chaz Davies und Noch-MotoGP-Fahrer Tito Rabat weitergeht, fällen diese Teams keine Entscheidung.

Lösung Nummer 2 ist, dass der Zürcher Oberländer in der Superport-WM für ein Yamaha-Team antritt, wie bei seinem Titelgewinn 2019. Rekord-Weltmeister Ten Kate (neun Fahrer-Titel) hat großes Interesse an einer Zusammenarbeit.

«Die Gespräche vertiefen sich», hielt Krummi fest. «Ich werde bald eine Entscheidung fällen. Ten Kate hat extrem viel Interesse, sie wollen unbedingt den Titel holen. Das wäre interessant.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 04.12., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 04.12., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 21:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
4DE