Donington, Lauf 1: Aegerter setzt Siegesserie fort

Von Kay Hettich
Wieder einmal muss sich Lorenzo Baldassarri (re) mit Platz 2 hinter Dominique Aegerter begnügen

Wieder einmal muss sich Lorenzo Baldassarri (re) mit Platz 2 hinter Dominique Aegerter begnügen

Mit dem achten Saisonsieg im ersten Lauf der Supersport-WM 2022 in Donington Park baute Dominique Aegerter (Yamaha) seine bereits komfortable WM-Führung weiter aus. Marcel Brenner in den Top-10.

Nach sieben Siegen in Serie und seiner überragenden Superpole in Rekordzeit gilt Dominique Aegerter für das Meeting der Supersport-WM 2022 in Donington Park einmal mehr als Favorit. Neben dem Ten Kate Yamaha-Piloten starteten Glenn van Straalen (Yamaha) und Nicolo Bulega (Ducati) aus der ersten Reihe. Bei Sonnenschein und 24 Grad Celsius hatte sich der Asphalt bei Rennstart um 15:15 Uhr Ortszeit auf 44 Grad Celsius aufgeheizt.

Weil Unai Orradre (Yamaha) nach der Aufwärmrunde in der Startaufstellung ein Problem mit dem Visier hatte, verzögerte sich der Rennstart und die Distanz wurde um eine auf 18 Runden gekürzt.

Für eine weitere Verzögerung sorgte der Spanier gemeinsam mit Peter Sebestyen (Yamaha) durch einen Sturz beim ersten Startversuch. Das Rennen wurde abgebrochen und nach einer intensiven Streckenreinigung über nur noch 12 Runden neu gestartet.

Im ersten Lauf wurde Aegerter seiner Favoritenrolle gerecht, aber nicht so dominant wie erwartet. Nach Runde 1 auf Platz 4 liegend bewahrte der Schweizer die Ruhe und robbte sich sukzessive nach vorn. Nachdem der 31-Jährige in Runde 8 die Führung erobert hatte, hielt er seinem WM-Rivalen Lorenzo Baldassarri auf Distanz und fuhr mit 0,4 sec Vorsprung seinen achten Saisonsieg ein.

Während Ducati-Aushängeschild in Führung liegend stürzte, brachte Raffaele De Rosa die beste Ducati auf Platz 3 ins Ziel. Der Italiener hatte bereits in Misano einen klaren Aufwärtstrend gezeigt.

Yari Montella sorgte als Vierter für das beste Finish von Kawasaki, auf Platz 6 brachte Hannes Soomer die Triumph ins Ziel. Tuuli-Ersatz Mattia Casadei fuhr mit der MV Agusta auf die zwölfte Position.

Ein starkes Rennen fuhr VFT Yamaha-Pilot Marcel Brenner, der in der ersten Runde auf Platz 19 zurückfiel und sich wieder bis auf Platz 10 nach vorn kämpfte. Keine Punkte holte Max Kofler (Ducati) auf Platz 19.

So lief das Rennen:

Start: Aegerter vor Öncü und Bulega in die erste Kurve. Brenner auf 19, Kofler 23.

Runde 1: Öncü holte sich nach einer halben Runde die Führung vor Aegerter und Bulega. Sturz Huertas.

Runde 2: Aegerter fällt hinter Bulega und Baldassarri auf Platz 4 zurück. Kurz nachdem Bulega die Führung übernimmt, stürzt der Ducati-Pilot. Neuer Führender ist Baldassarri.

Runde 3: Aegerter vorbei an Öncü auf Platz 2 und verkürzt mit schnellster Rennrunde in 1:31,237 min auf 0,3 sec Rückstand zu Baldassarri. Brenner auf 14 in den Punkten.

Runde 4: Baldassarri dreht auf und distanziert Aegerter (2.) in 1:30,963 min um 0,6 sec. De Rosa die beste Ducati auf Platz 5.

Runde 5: Aegerter kontert in 1:30,787 min. Sturz Cluzel – der Franzose wird auf einer Trage aus der Gefahrenzone gebracht.

Runde 6: Baldassarri und Aegerter bereits 1,8 sec vor den Kawasaki-Piloten Montella (3.) und Öncü (4.). Brenner auf Platz 13, Kofler auf 19.

Runde 7: Aegerter (2.) lauert hinter Baldassarri auf eine Möglichkeit. Öncü, De Rosa, Caricasulo und van Straalen kämpfen um Platz 4.

Runde 8: Aegerter bremst sich an Baldassarri vorbei in Führung. Sturz Caricasulo auf Platz 7 liegend. Brenner Zwölfter mit Anschluss bis Platz 7.

Runde 9: Aegerter 0,4 sec vor Baldassarri und 3,7 sec vor Montella. De Rosa (Ducati) jetzt Vierter. Gaststarter Simon Jespersen auf Platz 9.

Runde 10: De Rosa jetzt Dritter! Öncü (6.) wird immer langsamer. Brenner auf Platz 11.

Runde 11: Baldassarri kontert in 1:30,629 min und bleibt am WM-Leader dran.

Letzte Runde: Aegerter siegt vor Baldassarri und De Rosa. Sturz Van Straalen.

Ergebnis Supersport-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Dominique Aegerter Yamaha
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha + 0,413 sec
3. Raffaele De Rosa Ducati + 6,803
4. Yari Montella Kawasaki + 6,963
5. Can Öncü Kawasaki + 13,442
6. Stefano Manzi Triumph + 15,706
7. Hannes Soomer Triumph + 16,925
8. Andy Verdoia Yamaha + 17,998
9. Simon Jespersen Ducati + 18,334
10. Marcel Brenner Yamaha + 19,208
11. Oliver Bayliss Ducati + 19,406
12. Mattia Casadei MV Agusta + 20,410
13. Leonardo Taccini Yamaha + 20,777
14. Kyle Smith Yamaha + 22,585
15. Bahattin Sofuoglu MV Agusta + 28,780
16. Thomas Booth-Amos Kawasaki + 29,323
17. Ondrej Vostatek Yamaha + 29,643
18. Adrian Huertas Kawasaki + 32,049
19. Maximilian Kofler Ducati + 32,088
20. Isaac Vinales Ducati + 32,355
21. Jeffrey Buis Kawasaki + 37,775
22. Federico Fuligni Ducati + 37,939
23. Sander Kroeze Yamaha + 43,731
out Glenn van Straalen Yamaha
out Benjamin Currie Kawasaki
out Federico Caricasulo Ducati
out Jules Cluzel Yamaha
out Nicolo Bulega Ducati
out Unai Orradre Yamaha
out Peter Sebestyen Yamaha
out Harry Truelove Yamaha
out Matteo Patacca Ducati

 

Stand Supersport-WM 2022 nach 9 von 24 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Dominique Aegerter Yamaha 220
2. Lorenzo Baldassarri Yamaha 161
3. Nicolo Bulega Ducati 104
4. Can Öncü Kawasaki 91
5. Yari Montella Kawasaki 75
6. Glenn van Straalen Yamaha 63
7. Stefano Manzi Triumph 61
8. Hannes Soomer Triumph 53
9. Federico Caricasulo Ducati 44
10. Adrian Huertas Kawasaki 41
11. Niki Tuuli MV Agusta 40
12. Jules Cluzel Yamaha 39
13. Raffaele De Rosa Ducati 37
14. Kyle Smith Yamaha 35
15. Oliver Bayliss Ducati 26
16. Andy Verdoia Yamaha 24
17. Marcel Brenner Yamaha 21
18. Mattia Casadei MV Agusta 20
19. Patrick Hobelsberger Yamaha 17
20. Bahattin Sofuoglu MV Agusta 16
21. Leonardo Taccini Yamaha 16
22. Ondrej Vostatek Yamaha 12
23. Peter Sebestyen Yamaha 11
24. Simon Jespersen Yamaha 10
25. Tom Edwards Yamaha 7
26. Luca Ottaviani Yamaha 5
27. Unai Orradre Yamaha 5
28. Thomas Booth-Amos Kawasaki 4
29. Nicholas Spinelli Ducati 1
30. Benjamin Currie Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4