Jan-Ole Jähnig (4./KTM): Den ersten Sieg vor Augen

Von Andreas Gemeinhardt
Supersport-WM 300
Jan-Ole Jähnig überzeugte in Aragon mit einem starken Rennen

Jan-Ole Jähnig überzeugte in Aragon mit einem starken Rennen

Jan-Ole Jähnig vom Team Freudenberg Racing kämpfte im ersten Saisonlauf der Supersport-WM 300 über die gesamte Distanz um den Sieg, am Ende musste sich der KTM-Pilot mit dem undankbaren vierten Platz abfinden.

Zum Saisonauftakt der Supersport-WM 300 im MotorLand Aragon lieferten sich die Top-7 der spannenden Nachwuchsrennserie sehenswerte Windschattenduelle beim Kampf um den Sieg. Unter ihnen war auch Jan-Ole Jähnig vom Freudenberg Racing Team, der zeitweise sogar in Führung lag.

In der letzten Kurve wurde der 18-jährige Altenburger von Vizeweltmeister Scott Deroue (Kawasaki) noch vom letzten Podiumsplatz verdrängt. Auf den Sieger, Kawasaki-Pilot Manuel Gonzales, fehlten Jähnig lediglich 0,5 Sekunden, der zweite Platz ging an Hugo De Cancellis (Yamaha).

«Ja, ein wenig ärgert es mich schon, dass ich das Podium so knapp verpasst habe, denn es war auch ein klein wenig mein Fehler», gestand Jähnig anschließen gegenüber Speedweek.com. «Ich hätte Scott Deroue erst auf der langen Geraden angreifen sollen, dann wäre ich Dritter und hätte meine Position wahrscheinlich bis zum Zielstrich gehalten.»

«In dieser Saison haben wir wirklich ein sehr gutes Paket zusammen. Im vergangenen Jahr hatten wir nur sehr wenige Erfahrungen mit der KTM und da hatten wir uns auch manchmal beim Setup ein wenig verrannt. Nun haben wir viel mehr Informationen, unsere Struktur ist besser und ich glaube schon, dass wir ein Wort im Titelkampf mitreden können. Ich denke, mit KTM haben wir auch einen sehr starken Partner, denn KTM steht voll hinter unserem Projekt.»

«Bei den kommenden Events mag ich persönlich vor allem die italienischen Rennstrecken wie Imola und Misano. Ich denke, gerade Misano sollte unserer KTM sehr entgegen kommen, aber Assen, wo es für uns am kommenden Wochenende weitergeht, finde ich auch toll. Nach dem undankbaren vierten Platz werde ich mir natürlich einen Podiumsplatz als neues Ziel setzen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm