DMV-TCC: Doppelsieg zum Auftakt für Edy Kamm

Von Hans-Thies Schmidt
Vermischtes Sonstiges
Edy Kamm in seinem ehemaligen DTM-Audi

Edy Kamm in seinem ehemaligen DTM-Audi

Der Schweizer liess der Konkurrenz bei beiden Rennen am Nürburgring keine Chance

Rennen 1

Edy Kamm – hart erkämpfter Sieg

Den Start zum ersten Lauf am Nürburgring entschied Attempto-Pilot Andreas Iburg für sich. Pole-Setter Christian Land holte sich aber schon in der zweiten Runde die Führung zurück. Auf Position 3 dann Heinz Bert Wolters (Porsche) vor dem Schweizer Edy Kamm im ehemaligen DTM-Audi.

Im Mittelfeld gab es erbitterte Positionskämpfe zwischen dem amtierenden Champion Frank Schreiner und Chris Vogler auf dem neuen GT von Melkus mit Audi-Power. Erst als bei Vogler der Ladedruck sank, entschied Schreiner das Duell für sich.
Derweil fiel Jürgen Bender auf einem modifizierten Porsche GT3 leicht zurück, er kämpfte mit einem klemmenden Gaszug. «Ich musste früh vom Gas und entsprechend früh bremsen», schüttelte der Reifenspezialist nach dem Rennen den Kopf.

Auf dem Vormarsch hingegen war Edy Kamm im 2004er DTM-Audi. Vor der NGK-Schikane bremste er sich an Christian Land im SLS vorbei, nachdem er sich zuvor schon Andreas Iburg geschnappt hatte. Der Schweizer Audi-DTM-Pilot kam bei Halbzeit an Land vorbei. Absetzen konnte er sich jedoch nicht wirklich, behielt jedoch bis zur Zielflagge die Oberhand.

Die Klassensieger: Marc Roth, Lars Pergande, Maximilian Stein, Frank Schreiner, Oliver Bliss, Martin Dechent, Christian Land, Jürgen Schlager und Edy Kamm.

Rennen 2

Doppelsieg für Kamm, Beisel auf dem Podium

«Gegen die grossen Hubräume ist hier in den Beschleunigungsphasen und bergauf kaum was auszurichten», so der Neckarsulmer Jürgen Bender nach dem Training. Der zweite Start gab ihm Recht: Gerd Beisel trat das Gaspedal im richtigen Moment durch und schob seine Callaway-Corvette vor dem bunten GT2-Porsche von Pole-Setter Jürgen Schlager in Führung. Dahinter folgten zunächst Heinz-Bert Wolters und Eddy Kamm, die aber schon bald sowohl an Schlager als auch an der Corvette von Beisel vorbeiziehen konnten.

In der 4. Runde dann der entscheidende Führungswechsel: «Du musst so einen Überholvorgang richtig vorbereiten und dabei auch den Überrundungsverkehr im Auge haben, sonst kann das leicht in die Hose gehen», so der schnelle Schweizer, für den damit der Weg zu seinem zweiten Sieg vor Wolters und Beisel frei war.

Die Klassensieger des zweiten Laufs: Marc Roth, Lars Pergande, Maximilian Stein, Andre Krummbach, Oliver Bliss, Martin Dechent, Heinz Bert Wolters, Jürgen Schlager und Edy Kamm.

Der Tabellenstand der DMV-TCC-Tabelle nach 2 von 16 Rennen:

1. «Maximilian Stein» Lux 14,50 P
2. Heinz-Bert Wolters D 14,50 P
3. Frank Schreiner D 14,30 P
4. Martin Dechent D 14,20 P
5. Lars Pergande D 14,20 P

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
20