24h Le Mans

Erste Einladungen für 24h Le Mans 2020 stehen fest

Von - 23.09.2019 06:46

Luzich Racing holt sich in Spa-Francorchamps den GTE-Titel in der European Le Mans Series und sichert dadurch die Einladung für die kommenden 24 Stunden von Le Mans. Auch in der IMSA ist schon eine Entscheidung gefallen.

Die 24 Stunden von Le Mans sind bekanntlich ein Einladungsrennen, bei welchem der Veranstalter Automobile Club de l'Ouest (ACO) entscheidet, wer mitfahren darf. Nachdem vor der diesjährigen Ausgabe des großen Langstrecken-Klassikers kurzfristig zwei neue Boxen entstanden, können nun insgesamt 62 Fahrzeuge in Le Mans antreten. Für den Start in Le Mans hat der ACO bestimmte Kriterien herausgebracht. Zum einem gibt es eine Einladungsliste, die in der Regel jeweils im Februar erscheint.

Darüber hinaus können auch durch vorher definierte Resultate in gewissen Rennserien Tickets für Le Mans eingefahren werden. Hierzu zählt beispielsweise die European Le Mans Series (ELMS). Dieses kontinentale Championat absolvierte am Wochenende in Spa-Francorchamps sein vorletztes Rennwochenende 2019. Dabei entschied sich der Titel in der GTE-Klasse.

Dieser ging an Luzich Racing, das mit einem Ferrari 488 GTE Evo und den Piloten Alessandro Pier Guidi, Fabien Lavergne und Nicklas Nielsen in der ELMS unterwegs ist. Luzich Racing ist ein noch recht neuer Rennstall. Hier steht Anlageberater Michael Luzich im Hintergrund, der seinen Firmensitz in Las Vegas hat. Luzich Racing gewann letztes Jahr bereits den Titel in der 'International GT Open' und stieg dann für 2019 in die ELMS auf. Die technische Betreuung des Ferrari läuft dabei jeweils über AF Corse.

Neben der Möglichkeit über den GTE-Titel können in der ELMS noch vier weitere LM-Entries  gewonnen werden. Es werden noch die ersten beiden Teams der LMP2-Klasse, der Gewinner der LMP3-Kategorie und auch der Zweitplatzierte in der GTE berücksichtigt. Darüber hinaus bekommt der GT3-Champion des im Rahmenprogramms ausgetragenen Le Mans Cup eine Einladung. Auch hier hat Luzich Racing (aktuell hinter Kessel Racing auf Platz zwei liegend) gute Chancen. Das ELMS/LMC-Finale findet am 27. Oktober in Portimao statt.

Auch über die amerikanische IMSA-Serie können Le-Mans-Einladungen erzielt werden. Diese gehen an die jeweiligen Sieger des Jim Trueman- bzw. Bob Akin-Awards, welche an die Sieger der Gentleman-Wertung in der LMP2- und GTD-Klasse vergeben werden. Bei den Prototypen ist hier bereits eine Entscheidung gefallen, da Cameron Cassels vor dem Finale in Road Atlanta (12. Oktober) uneinholbar an der Spitze liegt. Cassels kann sich nun eine Team heraussuchen, mit welchem er sein Le-Mans-Abenteuer in Angriff nehmen möchte.

In der Asian Le Mans Series werden in der Saison 2019/20 insgesamt vier Plätze für Le Mans 2020 verteilt. Diese erhalten die jeweiligen Titelträger in der LMP2-, LMP2-Am-, LMP3 und GTE-Klasse. Darüber hinaus bekommen auch die 2019er Gewinner der 24 Stunden von Le Mans eine Einladung. Das sind Toyota Gazoo Racing (LMP1), Signatech Alpine Matmut (LMP2), AF Corse (GTE Pro) und Team Project 1 (GTE Am). Und natürlich ist auch das Vollzeit-Feld der FIA WEC 2020 in Le Mans mit dabei, da der Klassiker in Westfrankreich Teil der WM ist.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
2020 bei den 24h von Le Mans: Der Ferrari 488 GTE Evo von Luzich Racing © Ferrari 2020 bei den 24h von Le Mans: Der Ferrari 488 GTE Evo von Luzich Racing
Passende Galerie:

Silverstone 2019, Auftakt der Sportwagen-WM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 27.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 27.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 27.01., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 27.01., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Mo. 27.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 27.01., 10:30, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mo. 27.01., 10:55, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mo. 27.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 27.01., 12:55, Motorvision TV
On Tour
Mo. 27.01., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm