12h Sebring: Heisse Startphase

Von Oliver Runschke
ALMS
Pirro ärgerte die Peugeot

Pirro ärgerte die Peugeot

Beide Peugeot nach vier Stunden vorne, Risi-Ferrari führt in der GT2, Drama bei Corvette.

Für eine unterhaltsame erste Rennstunde sorgte Emanuele Pirro im Drayson-Lola-Judd. Während Alex Wurz im Peugeot von der Pole aus die Führung übernahm, beschäfigte der Italiener Sebastien Bourdais im zweiten Peugeot. Pirro konnte mit viel Überblick im Verkehr schliesslich sogar am Franzosen vorbei auf Position zwei ziehen, erst nach der ersten Runde der Boxenstopps stellte Peugeot die Doppelführung wieder her.

Nach der anfänglichen Führung des Wurz/Gené/Davidson-Peugeot übernahmen Minassian/Lamy/Bourdais die Führung, da Bourdais beim ersten Stopp im 908 blieb und keine neuen Reifen auffasste. Nach 4h führt Minassian knapp zehn Sekunden vor Davidson.

Stefan Mücke hat den Lola-Aston Martin nach einer extrem schwachen Startphase von Adrian Fernandez mittlerweile auf Rang drei gefahren, eine defekte Lichtmaschine hat kurz vor erreichen der 4h-Marke hat den Drayson-Lola-Judd von Pirro/Drayson/Cocker zurückgeworfen.

In der LMP2-Klasse führt seit Rennbeginn der Highcroft-Honda von Brabham/Pagenaud/Franchitti vor dem Cytosport-Porsche RS Spyder von Graf/Pickett/Maassen. Der Dyson-Lola von Smith/Dyson/Meyrick liegt nach anfänglichen technischen Problemen bereits aussichtslos zurück.

Bei den GT2 setzte sich am Start Wolf Henzler (Falken-Porsche) in Front, nach 30 Minuten zog Markenkollege Jörg Bergmeister vorbei. Durch einen gut getimten Stopp in der bisher einzigen Gelbphase (Abflug Primetime-Formula Le Mans) übernahm Bill Auberlen (BMW M3) die GT2-Führung, musste sich dann allerdings Gianmaria Bruni (Risi-Ferrari) beugen. Nach vier Stunden führt Bruni mit 36 Sekunden Vorsprung vor Dirk Werner (BMW), weitere fünf Sekunden zurück liegt Jörg Bergmeister.

Ein Drama beim Boxenstopp raubte Corvette kurz nach knapp 3h jegliche Siegchancen: Die Boxencrew schickte Olly Gavin zu früh raus, Teamkollege Emanuel Collard, der gerade zum Stopp an die Box kam, knallte dem Briten in die Seite. Die Collard-Corvette verlor durch die fällige Reparatur acht Runden,  Magnussen/O´Connell/Garcia liegen durch einen Defekt mit Servolenkung bereits elf Runden zurück.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 09.08., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 09.08., 18:15, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 18:20, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
So. 09.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
So. 09.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:00, Motorvision TV
GT World Challenge
So. 09.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
So. 09.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 09.08., 20:00, Sky Sport HD
Formel 3
So. 09.08., 20:00, Sky Sport 1
Formel 3
» zum TV-Programm
17