Dritter Sieg von Jean-Eric Vergne

Von Annette Laqua
F3 British
Dominator von Spa: Jean-Eric Vergne

Dominator von Spa: Jean-Eric Vergne

Besser geht es nicht: Carlin-Pilot Jean-Eric Vergne gewann alle drei Rennen der Britischen Formel 3 in Spa. James Calado und Gastfahrer Alex Sims folgten im dritten Lauf als Zweiter und Dritter.

Oli Webb ging von der Pole Position aus in Führung, doch schon auf den ersten Metern drängelte Jean-Eric Vergne und wollte vorbei am Leader. Der wehrte die ersten Angriffe ab. Als Dritter kam James Calado aus der ersten Runde, gefolgt von Gaststarter Dani Jundadella. Nur als Letzter kehrte Carlos Muñoz aus Umlauf eins zurück, denn er drehte sich schon auf den ersten Kilometern.
Im zweiten Umlauf musste Juncadella seine vierte Position an Gabriel Dias abgeben und auch Felipe Nasr überholte den Spanier. Wenig später war auch Webb fällig, er wurde in einer haarigen Aktion von Vergne überholt. Damit war der Franzose auf dem besten Weg, den dritten Sieg im dritten Rennen von Spa zu holen. Webb bekam es unterdessen mit Calado und Gabriel Dias zu tun. Und Juncadella verlor einen weiteren Platz an Carlos Huertas.

Für Adderly Fong war das Rennen in Runde drei bereits belaufen, er schmiss seinen Boliden in die Reifenstapel. Wenig später mussten auch Lucas Foresti und Daisuke Nakajima ihr Rennen vorzeitig beenden.

Nach zwei schwächeren Rennen am gestrigen Tag machte Alex Sims nun eine wesentlich bessere Figur. Der Brite, der wie Juncadella als Gaststarter unterwegs ist, hatte sich nach vier Runden schon auf den sechsten Platz vorgearbeitet und war vor Juncadella nun bester Gast im Feld.

An der Spitze sorgte James Calado mit einem erfolgreichen Überholmanöver gegen Oli Webb für eine Doppelführung von Carlin Motorsport, während Sims mit großen Schritten auf seinen Vordermann Dias aufholte und im siebten Umlauf dran war. Und Webb musste mittlerweile alle Register ziehen, um Huertas hinter sich zu halten. Gegen Mitte des Rennens war Sims an Dias vorbei und neuer Fünfter. Auch Juncadella lauerte im Heck des Brasilianers Dias, um ihn zwei Runden später ebenfalls zu überholen. Doch Sims war schon zwei Sekunden enteilt.

An der Spitze konnte James Calado seinen Abstand zu Jean-Eric Vergne zwar verkleinern, aber er lag noch immer locker über drei Sekunden. Im 15. Umlauf kam es zum Showdown zwischen Webb und Huertas um Rang drei. Beide fuhren nebeneinander auf der schnellen Geraden hinter Eau Rouge, als sie sich berührten. Webb krachte in die Leitschienen, Huertas erlitt wenig später einen Reifenschaden. Alex Sims erbte Rang drei, gefolgt von Gabriel Dias und Felipe Nasr, die sich beide wieder an Dani Juncadella vorbeischoben.

So sahen sie nach insgesamt 17 Runden auch die Zielflagge. Jean-Eric Vergne erhielt also seinen dritten Siegerpokal an diesem Wochenende. James Calado, Alex Sims, Gabriel Dias, Felipe Nasr, Dani Juncadella, Rupert Svendsen-Cook, Jazeman Jaafar, Adriano Buzaid und Daniel McKenzie komplettierten die Top Ten.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm