Nächste Station der Dakar-Tour: Uyuni Bolivien

Von 39
Dakar Auto
Pressekonferenz in Bolivien

Pressekonferenz in Bolivien

Die Dakar World Tour besuchte Bolivien, um die Etappen für den Januar kommenden Jahres zu präsentieren.

Das Land beherbergt eine Marathonetappe für die Motorräder mit einem Biwak auf dem Salar de Uyuni Salzsee. Präsident Evo Morales ist außer sich vor Freude. «Intensität» ist das Schlagwort in Bolivien. Das bestätigte sich ohne Zweifel während des Besuches der Dakar World Tour in dem südamerikanischen Land. Etienne Lavigne reiste zur höchst gelegenen Hauptstadt der Welt, um Piloten und Medien des Landes zu treffen, das als 28. Gastgeberstaat kommenden Januar in die Geschichte der «Dakar» eingehen wird. Der Rallye Dakar Direktor Lavigne wurde begeistert von über 350 Gästen empfangen, die der Präsentation beiwohnten.

Der bolivianische Präsident Evo Morales und drei weitere Vertreter seiner Regierung rollten den roten Teppich für dieses Event aus: «Ich bin stolz und begeistert, wenn ich daran denke, was in ein paar Monaten hier passieren wird, wenn Bolivien ein Teil der Dakar-Familie wird. Für uns ist das die Möglichkeit, der Welt die Großartigkeit und Mystik von Salar de Uyuni zu zeigen», erklärte das Staatsoberhaupt, das sich schon auf die Herausforderung freut, die die Piloten auf der siebten Etappe inmitten des weltgrößten Salzsees erleben werden.

Der spektakuläre und wegweisende Besuch ist die Gestaltung eines entscheidenden Moments im Kampf um den Sieg, wie es Etienne Lavigne hervorhebt: «Die Piloten der Motorrad-Kategorie werden eine Prüfung erleben, die beides ist: schön und hart. Auch am Ende des Tages werden sie auf sich alleine gestellt sein, denn die Marathonetappe erlaubt nur die Hilfe von anderen Piloten. Das ist die Art einer ultimativen Challenge, wie wir sie im Rallye-Raid-Sport sehen wollen.»

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 28.11., 20:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 20:25, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
4DE