Dakar/WP12: Die letzte große Herausforderung 2016

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto

Die vorletzte Etappe von San Juan nach Villa Carlos Paz ist mit 931 Kilometern der längste Abschnitt der 38. Rallye Dakar. Die zwölfte Prüfung über 481 km ist die zweitlängste Entscheidung in diesem Jahr.

Der zwölfte Tag der 38. Rallye Dakar wird lang. 931 Gesamtkilometer liegen vor den Teilnehmern auf dem Weg von San Juan nach Villa Carlos Paz, der Drehscheibe der WM-Rallye Argentinien. Auf diesem Abschnitt steht mit 481 Bestzeitkilometern die zweitlängste Entscheidung der achten Südamerika-Ausgabe der Rallye Dakar an. Die bergige Schotterpiste dürfte den Experten aus der regulären Rallye-Weltmeisterschaft ziemlich entgegenkommen. Hier könnte Sébastien Loeb, der zu Beginn der zweiten Hälfe einen starken Abstieg von der Spitze außerhalb der Top Ten wegen diverser Probleme hinnehmen musste, im Peugeot 2008 DKR noch einmal richtig zuschlagen, um noch ein versöhnliches Ende seiner ersten Rallye Dakar zu finden. Nasser Al-Attiyah ist im Mini aber ebenso ein starker Kandidat auf den Tagessieg. Auch sein Teamkollege Mikko Hirvonen könnte quasi zum Schluss noch eine gute Leistung zeigen.

Loebs Teamkollege Stéphane Peterhansel dürfte am vorletzten Tag nicht unbedingt mit einem Gaspedal bis zum Anschlag fahren. Er ist auf dem besten Weg zu seinem zwölften Triumph beim Marathon-Klassiker, den er bislang sechs Mal auf dem Bike und fünf Mal im Auto gewonnen hat. Er hat einen eigentlich sicheren Vorsprung von 51:55 Minuten auf Al-Attiyah. Dahinter dürfte es im Kampf um den letzten Podiumsplatz noch ein richtig spannend werden. Noch haben die Toyota-Piloten Giniel de Villiers und Dirk von Zitzewitz diese Position innen. Der «Dakar»-Neuling Mikko Hirvonen liegt aber im Mini des deutschen X-raid-Teams knapp fünf Minuten hinter den «Dakar»-Siegern von 2009.

Nach MEZ wird es spät. Die Autowertung wird erst um 16:14 Uhr MEZ gestartet.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE