Pole Position! Rast weiter in Titelform, Dovi stark

Von Andreas Reiners
DTM
René Rast

René Rast

Rene Rast gibt weiter ordentlich Gas: Der Audi-Star schnappte sich beim Qualiyfing zum fünften Saisonrennen der DTM in Misano die Pole Position. Erneut stark: Gaststarter Andrea Dovizioso.

Rene Rast ist weiter in Titelform. Der Audi-Star fuhr beim Qualiyfing zum fünften Saisonrennen der DTM in auf die Pole Position. Für den 32-Jährigen war es die sechste Pole seiner Karriere. Und nach bislang zwei Saisonsiegen ein weiteres Ausrufezeichen im Titelkampf: Rast hat fraglos einen Lauf. Seine Bestzeit: 1:25,294 Minuten.

Rast war sehr zufrieden. Er hatte sogar gezockt, um einen Reifensatz für das restliche Rennwochenende zu sparen. «Ich hatte zwei super Runden und wir haben uns entschieden, zu warten. Reifen werden immer wichtiger, und deshalb haben wir es mit einem Satz versucht und es hat gereicht. Drei Punkte für die Meisterschaft sind super», sagte er.

Aberdein überrascht

Er verwies Jonathan Aberdein auf den zweiten Platz. Der Rookie beeindruckte im Audi des Kundenteams WRT mit einer 1:25,283-Runde und dem besten Quali-Ergebnis des Privatteams in dieser Saison. «Das fühlt sich unglaublich an. Das sind meine ersten Punkte in der DTM, dass es die im Qualifying gibt, ist überraschend», sagte Aberdein.

Auf Platz drei: Loic Duval vor seinem Audi-Markenkollegen Robin Frijns.

Wie hat sich Gaststarter Andrea Dovizioso geschlagen? Wie beim Training am Freitag sehr ordentlich! Der MotoGP-Superstar fuhr in 1:27,037 Minuten auf den 15. Platz.

«Es war sehr schön. Für das erste Qualifying war es gut. Im Rennen werde ich noch mehr lernen», sagte er: «Ich muss viel Erfahrung sammeln, das Level der Fahrer ist sehr hoch. Aber es macht Spaß, die Power und den Abtrieb zu spüren.»

Der 33-Jährige ließ dabei zwei Aston Martin hinter sich, Rookie Ferdinand von Habsburg und Paul di Resta, immerhin Meister von 2010. Ebenfalls hinter Dovizioso: Marco Wittmann.

Denn der konnte im Qualiyfing nicht antreten. Ganz offensichtlich gab es an dem BMW M4 DTM des zweimaligen Meisters technische Probleme, die man zwar kurzfristig beheben wollte, zur Hälfte des Qualifyings war aber klar: Das wird nichts mehr. Wittmann startet damit vom letzten Platz – für ihn erst einmal ein Rückschlag im Titelkampf.

«Wir wissen noch nicht genau, was es ist, wir bekommen es aber nicht kurzfristig gelöst. Das ist sehr ärgerlich, weil ich mich sehr wohl im Auto gefühlt habe. Aber es ist sowieso noch zu früh, an den Titelkampf zu denken», sagte Wittmann.

Vor dem fünften Saisonrennen führt Eng in der Gesamtwertung mit 59 Punkten vor Rast (57). Dahinter: Wittmann mit 43 Zählern vor Rockenfeller (42) und Müller (41).

So geht es weiter

Das Rennen: Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt um 13 Uhr, die Rennen um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht als Experte Timo Scheider. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Die Rennen laufen auch im Livestream auf ran.de. Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Alternative: DTM.com zeigt auch hier das Sat.1.-Programm, ebenfalls ohne Werbeunterbrechung. Außerdem gibt es auf DTM.com und auf dem YouTube-Kanal der DTM Bilder von drei Onboard-Kameras.

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Uhr: Rennen 1 live in Österreich auf ORF Sport+

Sonntag

10:30 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Uhr: Rennen 2 live in Österreich auf ORF 1

22:30 Uhr: DTM-Magazin mit Highlights der beiden Rennen auf Sport1

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
18