Red Bull Romaniacs 2019: Die Edition «Sweet 16»

Von Carsten Steffen
Enduro-WM
Die Red Bull Romaniacs sind der 5. Lauf der World Enduro Super Series 2019

Die Red Bull Romaniacs sind der 5. Lauf der World Enduro Super Series 2019

Für die 16. Ausgabe der Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rallye, die vom 30. Juli 2019 bis 3. August 2019 im rumänischen Sibiu stattfinden, haben sich Teilnehmer aus nahezu 50 Nationen eingeschrieben.

Vor einer jeden Red Bull Romaniacs Edition verbringen XVENTURE-Chef Martin Freinademetz, unser Track Director Teo Isac und das Team der Track Manager in Kombination gut 1.000 Tage auf Ihren Bikes, um die Markierungen der alten Tracks zu entfernen und neue Tracks zu finden und zu markieren. Auch nach 16 Jahren sind die Jungs immer wieder von der Qualität der Tracks und der Schönheit der Landschaft schlicht überwältigt.

An markanten Stellen hört man sie immer wieder verblüfft flüstern: «How sweet is that?!» Und genau das passierte während der letzten Scouting Rides für die Tracks der 16. Edition der Red Bull Romaniacs in 2019 überdurchschnittlich oft, sodass «Sweet 16» der offizielle Slogan der Red Bull Romaniacs in 2019 sein wird!

Das Wettrennen um die in 2019 zu vergebenden Startnummern war heiß umkämpft. Die Bronze Class war schnell ausverkauft und in der Iron und Silver Class gibt es nur noch wenige Plätze zu ergattern. Das sind gute Nachrichten für diejenigen, die sich für die Bronze Class bereits registriert und auch schon das Startgeld gezahlt haben - aber nicht notwendigerweise schlechte Nachrichten für diejenigen, die es noch nicht getan haben: Denn es bestehen nach wie vor noch gute Chancen, über die Warteliste teilzunehmen. Da es noch recht früh in der Saison ist und einige Fahrer ihre Registrierungen bspw. wegen Verletzungen zurückziehen werden müssen, sollten die noch unentschlossenen Fahrer nicht länger warten und es auf den Versuch ankommen lassen!

Das Rennen um die Startplätze war darüber hinaus auch ein Wettrennen der Nationen. Wieder einmal verzeichnen wir aktuell Registrierungen aus fast 50 Nationen und somit das erste Podium zum Jahreswechsel: Das Vereinigte Königreich liegt aktuell auf dem ersten Platz, gefolgt von Deutschland auf dem zweiten und - tatsächlich - Australien auf dem dritten Platz! Darüber hinaus freuen wir uns, Israel und Neuseeland in den Top 10 zu sehen!

«Chefkoch» Martin Freinademetz und sein «Küchenteam» angeführt von «Sous Chef» Teo Isac haben wieder einmal viel Zeit in der Romaniacs-Küche investiert, um in 2019 ein Menü zu servieren, das neu und aufregend sein und genau den speziellen Geschmack haben wird, nach dem wir alle süchtig sind. Die Vorspeise wird am 30. Juli 2019 von Andy Fazekas serviert, der - wie eh und je - seine unerschöpfliche Kreativität eingesetzt hat, um die ungeteilte Aufmerksamkeit sowohl von Fahrern als auch Zuschauern auf den legendären Prologue in der Stadtmitte von Sibiu (Hermannstadt) zu ziehen.

«Dieser erste Gang im Menü von Sweet 16 wird eine Überraschung - aber eine Überraschung, die leicht verdaulich und sehr lecker sein wird», erklärt Fazekas. «Wir werden sicherstellen, dass sie den Geschmack der meisten Fahrer treffen wird!» Die Race Days 1-4 werden die Hauptgänge - ein gut ausbalancierter Mix von Strecken, bei denen vieles gut verdaulich sein, aber hier und da auch ein wenig mehr Würze eingestreut wird und Zutaten verwendet werden, welche die Fahrer vor anspruchsvolle Aufgaben stellen werden.

Die Veranstalter freuen sich darüber hinaus mitteilen zu können, dass Sweet 16 noch zuschauerfreundlicher wird: Viele der Sektionen, die es sich zu besuchen lohnt, um der Renn-Action zu folgen und möglichst nahe zu sein, sind für die Zuschauer einfach erreichbar. Einige der wilden, aber gut erreichbaren Sektionen wie «Damned Dam» und «Men Ridge» sind neu, andere altbekannt und somit wird es auch für die Fans einen richtig guten Mix von neuen und bewährten Spots geben, die anzufahren es sich auf jeden Fall lohnen wird.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE