Tom Dillmann wie Jean-Éric Vergne

Von Annette Laqua
ATS Formel-3-Cup
Dillmann SO

Dillmann SO

Nach Jean-Éric Vergne sorgte mit Tom Dillmann der zweite Franzose innerhalb weniger Stunden für die französische Nationalhymne auf dem Hockenheimring. Dillmann gewann den zweiten Lauf des Formel-3-Cup.

[*Person Tom Dillmann*] gewann den Start, während Nico Monien und [*Person Luís Sá Silva*] ihre Boliden abwürgten. Schon auf den ersten Metern drehte sich Sandro Zeller, der nach dem Start die siebte Position belegte. Dillmann hatte nach einer Runde schon einen Vorsprung von 2,2 Sekunden und schien sich ein Beispiel an seinem Landsmann Jean-Éric Vergne zu nehmen. Der Red-Bull-Schützling dominierte das dritte Rennen der Britischen Formel 3, das kurz vor dem Lauf zum ATS Formel-3-Cup ausgefahren wurde.
 
Nach drei Umläufen hatte Dillmann seinen Vorsprung zwar kaum vergrössern können, aber seine Führung war ungefährdet. Stef Dusseldorp, Felix Rosenqvist, [*Person Daniel Abt*], Alon Day, [*Person Kevin Magnussen*] und Gary Hauser versuchten, Tom Dillmann zu folgen.

Weiter hinten musste Nico Monien sich durch das Feld arbeiten, er war bereits auf dem 17. Rang angekommen. Doch er bewegte sich dabei am Limit, denn er wurde schon zweimal wegen Verlassens der Strecke verwarnt. Und genau zweimal darf ein jeder Rennfahrer die Piste verlassen, beim dritten Mal gibt es eine Drive-Through.

Im siebten Umlauf drehte sich Gary Hauser und fiel auf Rang 13 zurück. Markus Pommer gab unterdessen mit einem technischen Defekt an der Box auf. Gegen Rennmitte begann die Rennleitung mit dem Verteilen von Strafen. Nico Monien, René Binder und Gary Hauser traf es als Erste. Dann war Felix Rosenqvist dran, er musste seinen dritten Platz hergeben. Gegen Rennende erhielt [*Person Nico Monien*] noch eine weitere Strafe.

In der zweiten Rennhälfte musste Marco Sörensen hart um seinen neunten Platz kämpfen, denn der Däne fuhr mit herunterhängendem Frontflügel. Luís Sá Silva, [*Person Willi Steindl*] und [*Person Nikolay Martsenko*] drängelten. Sörensen verteidigte sich tapfer, doch Sá Silva fand kurz vor dem Ziel noch einen Weg vorbei am Brandl-Piloten.

Vorne blieb alles unverändert, Tom Dillmann fuhr einem sicheren Sieg entgegen. Stef Dusseldorp, Daniel Abt, Day, Kevin Magnussen, Luís Derani, Jimmy Eriksson, [*Person Felix Rosenqvist*] und Luís Sá Silva komplettierten die ersten zehn Positionen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 09:05, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Di.. 22.06., 10:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 22.06., 10:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 22.06., 11:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 22.06., 13:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di.. 22.06., 14:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 22.06., 14:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 15:00, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 1.Rennen, Highlights aus Le Castellet
  • Di.. 22.06., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di.. 22.06., 15:45, ORF Sport+
    Formel 3: 2.Station 2.Rennen, Highlights aus Le Castellet
» zum TV-Programm
3DE