Binder gewinnt am Ring

Von Annette Laqua
ATS Formel-3-Cup
Sieger René Binder

Sieger René Binder

Van Amersfoort-Fahrer René Binder feiert am Nürburgring einen Start/Ziel-Sieg vor dem Performance-Duo Mitchell Gilbert und Luca Stolz.

Während sich René Binder am Start direkt in Führung setzte, war das Rennen für den in der Gesamtwertung führenden Jimmy Eriksson bereits nach einigen Metern beendet. Der Schwede fuhr seinem Teamkollegen Kimiya Sato ins Heck, stieg auf und riss dabei auch noch Tom Blomqvist ins Aus. Dennis van de Laar wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, der Niederländer konnte wie Sato aber weiterfahren.

 

An der Spitze entstand im Laufe des Rennens ein Kampf um die Positionen eins bis fünf, René Binder, Luca Stolz, Artem Markelov, Mitchell Gilbert und Lucas Auer schenkten sich keinen Meter. In Runde sieben verlor der Russe Markelov Rang drei an Gilbert und auch Auer zog am Lotus-Fahrer vorbei.

 

Mit Beginn der letzten fünf Minuten überholte Gilbert seinen Teampartner Luca Stolz und war neuer Zweiter. Doch er wollte mehr. Auer verlor hingegen den Anschluss an seine Vorderleute und musste seinen vierten Rang fortan gegen das Lotus-Duo Markelov und Sato verteidigen, während der Schweizer Yannick Mettler in der zweitletzten Runde an der Box aufgeben musste.

 

Bis zur Ziellinie konnte sich Mitchell Gilbert bis auf 0,2 Sekunden an Leader René Binder heranarbeiten, doch es blieb für den Australier bei Rang zwei. René Binder gewann vor den beiden Performance-Piloten Mitchell Gilbert und Luca Stolz. Lucas Auer, Artem Markelov, Kimiya Sato, Alon Day, Dennis van de Laar, der beste Trophy-Pilot André Rudersdorf und Michaela Cerruti komplettierten die Top Ten.  

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
8DE