FIA F3 European

250 Siege: Mercedes erfolgreich in der Formel 3

Von Otto Zuber - 19.10.2016 18:21

Lance Stroll holte beim 3. Lauf der Formel-3-Europameisterschaft in Hockenheim den 250. F3-Sieg mit Mercedes-Power. Die Nachwuchsförderung der Silberpfeile brachte einst auch Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hervor.

Jubiläumssieg: Lance Stroll erzielte im dritten Lauf der Formel-3-Europameisterschaft in Hockenheim den 250. Sieg eines Formel-3-Motors der Marke in dieser Serie oder deren Vorgänger, der Formel-3-Euroserie. Mit ihrem Engagement in der Formel 3 unterstützt die Marke mit dem Stern seit 2002 junge Talente auf dem Weg an die Spitze der Motorsport-Pyramide.

So gewannen in der Formel-3-EM unter anderem die heutigen DTM-Fahrer Lucas Auer, Daniel Juncadella, Paul Di Resta, Felix Rosenqvist und Christian Vietoris sowie die Formel 1-Piloten Valtteri Bottas, Romain Grosjean, Nico Hülkenberg, Esteban Ocon, Sebastian Vettel und Pascal Wehrlein Rennen mit dem Formel-3-Motor von Mercedes-AMG. Ocon gelang in dieser Saison mit Manor Racing sogar der Sprung aus der DTM in die Formel 1, wo er seit dem Belgien-GP als Teamkollege von Wehrlein an den Start geht.

Auch der heutige Silberpfeil-Pilot Lewis Hamilton trat in seiner Formel-3-Zeit mit Mercedes-Power an. Auf dem Weg zum Meistertitel in der Formel-3-Euroserie gewann er in der Saison 2005 15 von 20 Rennen und stand insgesamt 17 Mal auf dem Podium.

«Lewis ist eines von vielen Talenten, dem in den vergangenen knapp 15 Jahren der Sprung aus der Formel 3 in eine höhere Kategorie gelungen ist», sagt Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff. «Die lange Liste an erfolgreichen Nachwuchspiloten zeigt den hohen Stellenwert, den die Talentförderung seit Jahrzehnten in unserem Haus geniesst. Am Ende liegt es aber an jedem Fahrer selbst, den nötigen Einsatz, die nötige Entschlossenheit und den nötigen Willen zu zeigen, um den Sprung bis nach ganz oben zu schaffen.»

Alles begann auf dem Nürburgring

Die Erfolgsgeschichte des Mercedes-AMG Formel-3-Motors nahm am 4. August 2002 ihren Lauf. An diesem Tag holte Markus Winkelhock in einem Dallara-Mercedes des Teams Mücke Motorsport ausgerechnet an der Geburtsstätte der legendären Silberpfeile auf dem Nürburgring den ersten Sieg des Formel-3-Motors «M271» (seit 2014 kommt der Nachfolger «F3 414» zum Einsatz). Und das standesgemäss mit einem Hattrick: Sieg, Pole und schnellste Rennrunde.

Bereits damals zeichnete sich ab, dass sich das Formel-3-Engagement schon bald als Sprungbrett für junge Talente erweisen sollte. Winkelhock fuhr später in der Formel 1 sowie der DTM und führte den verregneten Europa-GP 2007 sogar für einige Runden an – und wie es der Zufall so wollte, auch dies ausgerechnet auf dem Nürburgring.

So richtig in Schwung geriet die Erfolgsserie des Formel-3-Motors von Mercedes-AMG in der folgenden Saison 2003 in der neu gegründeten Formel-3-Euroserie. Der spätere DTM-Fahrer Alexandre Prémat erzielte auf dem Norisring in Nürnberg den ersten von mittlerweile 250 Siegen in dieser Serie sowie dem Nachfolger, der Formel-3-Europameisterschaft.

Die 250 Siege, darunter 184 Doppelsiege, bildeten den Grundstein für acht Fahrer- und neun Teamtitel in der Formel-3-Euroserie sowie je vier Fahrer- und Teamtitel in der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Die meisten Siege gelangen Rosenqvist, der insgesamt 29 Mal auf dem obersten Podestplatz stand. Die zweitmeisten Erfolge gingen auf das Konto von Raffaele Marciello mit 19 Siegen.

Von Zandvoort bis Macau: Siege in aller Welt

Der Formel-3-Motor von Mercedes-AMG war aber auch ausserhalb der EM erfolgreich. Zwischen 2010 und 2014 fuhren Piloten damit 44 Siege in der britischen Formel 3 ein. Zudem gab es elf Erfolge beim Formel-3-Masters in Zandvoort bzw. Zolder sowie sieben Siege beim prestigeträchtigen Formel-3-Grand-Prix auf dem legendären Guia Strassenkurs in Macau.

Dort gelang dem heutigen Mercedes-AMG DTM-Fahrer Rosenqvist im vergangenen Jahr die erfolgreiche Titelverteidigung. Insgesamt gingen die letzten drei Siege in den Strassen von Macau, in denen bereits Formel-1-Legende Ayrton Senna (1983) und Formel 1-Rekordweltmeister Michael Schumacher (1990) siegreich waren, an einen Fahrer mit Mercedes-Power.

Lance Stroll erzielte im dritten Lauf der  Formel-3-EM in Hockenheim den 250. Sieg eines Formel-3-Motors von Mercedes-AMG © Daimler Lance Stroll erzielte im dritten Lauf der Formel-3-EM in Hockenheim den 250. Sieg eines Formel-3-Motors von Mercedes-AMG

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 23:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 18.02., 00:30, Eurosport
Motorsport
Di. 18.02., 00:55, Motorvision TV
Classic
» zum TV-Programm
78