Lance Stroll siegt, Joel Eriksson Rookie-Meister

Von Otto Zuber
FIA F3 European
Joel Eriksson holte sich den Rookie-Meistertitel

Joel Eriksson holte sich den Rookie-Meistertitel

Im 29. Rennen der Formel-3-EM feierte Lance Stroll seinen 13. Saisonsieg. Der Williams-F1-Junior aus Kanada siegte vor Joel Eriksson, der sich mit dem zweiten Platz zum Rookie-Meister krönte.

Am Start setzte sich Lance Stroll direkt in Führung und baute diese bereits in der ersten Runde auf über eine Sekunde aus. Während Carlin-Pilot Jake Hughes relativ langsam von seiner zweiten Startposition loskam, schoss der von Platz 4 losgefahrene Motopark-Fahrer Sérgio Sette Câmara auf den zweiten Rang nach vorne.

Doch das Fahrzeug des Brasilianers bewegte sich zu früh und er wurde wegen dieses Frühstarts wenig später von der Rennleitung zu einer Durchfahrtsstrafe gebeten. Damit übernahm Motopark-Talent Joel Eriksson den zweiten Platz vor dem Van Amersfoort-Piloten Callum Ilott, Mücke-Pilot David Beckmann übernahm Position 4.

Noch bevor der von Red Bull unterstützte Sette Câmara seine Strafe durch die Boxengasse antrat, duellierten sich Alexander Sims im HitechGP-Renner und Nick Cassidy vom Prema Powerteam um Position 10. Beide berührten sich dabei, was Cassidy mit einem vorzeitigen Ausfall bezahlte. Sims, der in Hockenheim erstmals in dieser Saison in der Formel 3 startet, klassierte sich als Elfter.

Vorne kreuzte Stroll unterdessen zum 13. Mal in diesem Jahr als Sieger die Ziellinie, Eriksson und Ilott kamen als Zweiter und Dritter hinter ihm ins Ziel. Doch nach der Zieldurchfahrt wurde der Brite aus der Wertung genommen, weil sich in seinem Tank nicht die laut Reglement erforderliche Benzin-Mindestmenge von einem Liter befand.

Beckmann, jüngster Starter im Feld der Formel-3-EM, erbte so Rang 3 vor dem Formel-3-Debütanten Hughes. Ralf Aron vom Prema Powerteam sah die Zielflagge als Fünfter vor HitechGP-Fahrer George Russell, Anthoine Hubert vom Team Van Amersfoort Racing, Günther und dem HitechGP-Duo Ben Barnicoat und Nikita Mazepin.

Sieger Stroll erklärte hinterher: «Es war kein einfaches Rennen, denn die Sonne stand teilweise so ungünstig tief, dass man kaum etwas sehen konnte. Ansonsten lief es relativ problemlos. Ich war vom Start weg Erster, habe es dann aber ruhig angehen lassen, weil ich wusste, dass Sérgio wegen seines Starts unter Beobachtung stand. Als er dann in die Boxengasse fuhr, hatte ich einen guten Vorsprung.»

Eriksson jubelte seinerseits: «Ich freue mich riesig über den Titel des besten Rookies. Dieser Titel war mein Saisonziel und dies habe ich nun erreicht. Verglichen mit dem ersten Lauf war dieser Durchgang ein ziemlich gutes Rennen. Nach dem ersten Rennen haben wir einiges gefunden, was wir noch verbessern konnten. Nachdem nach dem Start klar war, dass Sérgio ein Frühstart unterlaufen ist, habe ich ihn nicht allzu sehr unter Druck gesetzt. Ich wollte meine Vorderreifen nicht zu sehr strapazieren.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm