Baku, 2. Training: Ruhige Gangart nach wildem Auftakt

Von Oliver Runschke
FIA GT Series
Rast mit Bestzeit im zweiten Training

Rast mit Bestzeit im zweiten Training

Audi-Doppelspitze durch Rast und Winkelhock in der zweiten Trainingssession in Baku. Nur eine Unterbrechung mit roter Flagge.

Nach dem hektischen Beginn in Baku im ersten freien Training am Mittag mit drei Unterbrechungen ist der Adrenalinspiegel im Feld der FIA GT-Series im zweiten Training offenbar etwas gesunken. Nur einmal musste die zweite Session beim Finale der FIA GT-Series mit der roten Flagge unterbrochen werden, nachdem Rob Bell mit seinem Hexis-McLaren leicht in einen Reifenstapel rutschte. Die französische Hexis-Truppe bekam den 12C GT3 bei ihrem letzten Renneinsatz allerdings noch innerhalb der Session wieder flott, am Ende reichte es für Bell und Kévin Estre noch für Rang sechs. 

Ganz vorn im zweiten Training stehen René Rast und Nicki Mayr-Melnhof im Audi R8 LMS ultra, obwohl Mayr-Melnhof zu Beginn der Session ebenso wie Teamkollege und Tabellenführer Stéphane Ortelli nähere Bekanntschaft mit einem Reifenstapel machte. Rast verbesserte die Bestzeit vom Mittag um satte 4,5 Sekunden auf 1:43,228 Min. Markus Winkelhock sorgte als zweiter im Phoenix-Audi für eine R8-Doppelspitze. Der Ex-Formel-1-Pilot lag 0,120 Sek. hinter dem dreifachen Porsche-Supercup-Champion Rast.

Mike Parisy und Andreas Zuber (Sébastien Loeb Racing) folgen im schnellsten McLaren auf Rang vier vor dem BMW Z4 von Allam Khodair/Caca Bueno und Marco Holzer/Nick Tandy im Trackspeed-Porsche 911 GT3 R.

Das Qualifying für das Finale der FIA GT-Series startet um 16:40Uhr Ortzeit (13:40 Uhr in Deutschland). Durch die Verschiebungen im Zeitplan am Morgen entfällt die Superpole, denn die würde sonst bei Dunkelheit stattfinden. Schon jetzt steht die Sonne tief über Baku. Jeder Fahrer fährt ein Qualifying-Segment, die schnellste mit dem Auto gefahrene Rundenzeit zählt für die Startaufstellung.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 06:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Di. 24.11., 08:20, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 24.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 24.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
» zum TV-Programm
6DE