Helio Castroneves startet bei WEC-Auftakt in Sebring

Von Oliver Müller
FIA WEC
Helio Castroneves ist aktueller Champion der IMSA-Serie

Helio Castroneves ist aktueller Champion der IMSA-Serie

Das polnische Team Inter Europol Competition steigt 2021 in Vollzeit in die Sportwagen-WM (FIA WEC) ein. Am Steuer sitzen Alex Brundle, Renger van der Zande und Kuba Smiechowski. Dazu kommt noch Helio Castroneves.

In der FIA WEC ist 2021 Vieles neu. So wird sich die Saison beispielsweise wieder am Kalenderjahr orientieren. Der Saisonauftakt ist für den 19. März in Sebring anvisiert. Vor dem Hintergrund von Corona wird es jedoch interessant zu beobachten sein, ob dieser Termin gehalten werden kann. In der LMP2-Klasse wird 2021 auch Inter Europol Competition mit dabei sein. Der polnische Rennstall hat nun sein Fahreraufgebot für die Saison bekannt gegeben.

Alex Brundle, Renger van der Zande und Kuba Smiechowski werden den gelb-grünen Oreca 07 pilotieren. Die Ausnahme bildet dabei jedoch das Rennen in Sebring. Hier wird Superstar Helio Castroneves den Niederländer van der Zande ersetzen, der am selben Rennwochenende in der IMSA-Serie den Cadillac DPi von Chip Ganassi Racing bei den 12h von Sebring (IMSA-Serie) bewegt.

«Ich freue mich wirklich sehr, dass ich mit Inter Europol Competition das WEC-Rennen in Sebring bestreiten kann», erklärt Castroneves. «Wir haben uns letztes Jahr darüber unterhalten und können nun etwas richtig Spezielles machen. Ich hoffe, dass dies zu noch weiteren Gelegenheiten mit dem Team führen kann. Nach drei Jahren bei den DPi bin ich für diese Herausforderung absolut bereit.»

Castroneves hat sich seit 1998 vor allem im CART/IndyCar-Zirkus einen Namen gemacht. 2000 wechselte der Brasilianer zum legendären Team Penske. 2001, 2002 und 2009 gewann er die 500 Meilen von Indianapolis. Für den Rennstall bestritt er 2018, 2019 und 2020 auch die IMSA-Serie in einem Acura DPi. 2020 holte er sogar den Fahrer-Titel in der IMSA.

«Wie unser Fahrer-Line-up zeigt, treten wir nicht nur an, um dabei zu sein», erklärt Team Manager Sascha Fassbender. «Wir wollen ein oder zwei gute Eindrücke und unsere Spuren in der WEC hinterlassen. Mit Kuba, der jetzt seine dritte Saison im LMP2 bestreitet sowie Renger und Alex, die bereits auf Rennsiege im LMP2/DPi zurückblicken können, haben wir ein starkes Aufgebot zusammengestellt. Das gesamte Team ist hochmotiviert und kann es kaum erwarten, im März die WEC-Bühne zu betreten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
» zum TV-Programm
7DE