Keine WEC mehr: Ferrari schickt Fisichella in die USA

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Fisichella startet 2014 in den USA

Fisichella startet 2014 in den USA

Nach zwei Jahren in der Sportwagen-WM FIA WEC schickt Ferrari Giancarlo Fisichella in diesem Jahr in die neue US-Sportwagenmeisterschaft United SportsCar.

Giancarlo Fisichella startet nach zwei Jahren in der Sportwagen-WM FIA WEC in diesem Jahr für Ferrari in der neuen US-Serie United SportsCar Championship (USC). Der dreifache Grand-Prix-Sieger startet für das werksunterstützte Team Risi Competizione aus Houston/Texas und teilt sich das Cockpit eines Ferrari 458 Italia GT in der GTLM-Klasse (GTE) mit Landsmann Matteo Malucelli. Fisico, der übrigens heute seinen 41. Geburtstag feiert, gewann 2012 mit Ferrari die GTE-Klasse bei den 24h von Le Mans und führte Ferrari im gleichen Jahr mit Gianmaria Bruni zum WM-Titel.

Im vergangenen Jahr brachte eine Ferrari-Entscheidung Fisichella um den WM-Titel in der FIA WEC: Vor dem WM-Finale in Bahrain trennte Ferrari das Gespann aus Fisichella und Teamkollege Gianmaria Bruni, nachdem der ehemalige Formel-1-Pilot in den Rennen zuvor deutlich schwächer als Bruni war. Der Italiener war von der Entscheidung wenig begeistert. Fisichella hatte in Bahrain erneut kein gutes Wochenende, Bruni strich den WM-Titel ein.

In der USC stehen Malucelli, der in seine zweite Saison mit Risi geht, und Fisichella allerdings deutlich grösserer Konkurrenz entgegen als in der FIA WEC. In der GTLM-Klasse der neuen US-Serie, die aus ALMS und Grand-Am hervorgeht, treten die beiden Ferrari-Piloten gegen Werksteam von Porsche, BMW, Corvette und SRT an.

Beim Saisonauftakt der USC, den 24h von Daytona (25./26. Januar), verstärken Bruni und der letztjährige Risi-Pilot Olivier Beretta das Duo Fisichella/Malucelli.

Wer den Platz von Fisichella bei AF Corse in der FIA WEC übernimmt ist noch offen. Als ein Favorit auf das frei gewordene Cockpit gilt Nachwuchspilot Davide Rigon.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
6DE