Kimi Räikkönen: «Müssen fürs Qualifying zulegen»

Von Agnes Carlier
Kimi Räikkönen: «Es gibt da und dort noch was zu tun, aber das ist bei jedem Grand-Prix-Wochenende so»

Kimi Räikkönen: «Es gibt da und dort noch was zu tun, aber das ist bei jedem Grand-Prix-Wochenende so»

Ferrari-Star Kimi Räikkönen kam am Trainingsfreitag nicht über den sechsten Platz hinaus. Hinterher sprach der Finne von einem «ziemlich normalen Freitag», betonte aber auch: «Wir müssen fürs Qualifying noch zulegen.»

Kimi Räikkönen wird am Sonntag in Abu Dhabi in den 252. Grand Prix seiner Karriere starten. Der Ferrari-Star verbindet gute Erinnerungen mit dem Wüstenkurs, auf dem er 2012 schon einen Sieg einfahren konnte. Die Pole-Position konnte er auf dem Yas Marina Circuit aber noch nicht erobern, und auch in diesem Jahr hat der stille Finne nur schlechte Karten im Kampf um die erste Position.

Das liegt nicht nur an der Überlegenheit der Silberpfeil-Titelkontrahenten Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Denn Räikkönen kam am Trainingsfreitag zum diesjährigen Saisonabschluss nicht über den sechsten Platz hinaus. Mit seiner Bestzeit von 1:14,464 min blieb der Iceman denn auch sechs Zehntel langsamer als Spitzenreiter Hamilton.

Hinterher erklärte Räikkönen: «Das Auto war ziemlich okay und das war ein ziemlich normaler Freitag, an dem wir verschiedene Einstellungen und Teile ausprobiert haben.» Er gestand aber auch ganz offen: «Wir müssen fürs Qualifying noch zulegen, es gibt da und dort noch was zu tun, aber das ist bei jedem Grand-Prix-Wochenende so.»

Auf Nachfrage bestätigte Kimi auch: «Ich hoffe, dass wir die Saison 2016 mit einem starken Resultat abschliessen. Heute lief es nicht allzu schlecht. Das war ein ziemlich normaler Freitag für mich. Das Körnen der Reifen war zu erwarten, das ist am Freitag so. Bis zum Rennen sollte sich das ändern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 23.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 23.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 23.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 23.05., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT