Arrivabene: «Sieg von Kimi Räikkönen wäre traumhaft»

Von Vanessa Georgoulas
Maurizio Arrivabene: «Wir müssen bescheiden bleiben»

Maurizio Arrivabene: «Wir müssen bescheiden bleiben»

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene spricht über die Vertragsverlängerungen von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen und erklärt, warum er beim Heimspiel in Monza keinen einfachen GP für sein Team erwartet.

Ferrari brachte schon vor der Sommerpause ein Update mit, das einen klaren Fortschritt für die Scuderia bedeutete. Auch beim letzten Rennen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps waren Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen mit neuen Teilen unterwegs, mit denen die roten Renner deutlich verbessert werden konnten.

Trotzdem will Teamchef Maurizio Arrivabene nicht von einer grossen Errungenschaft sprechen. «Das wäre es, wenn wir damit auch beide Rennen gewonnen hätten, aber das war nicht der Fall», erklärte der Italiener im Fahrerlager von Monza. Tatsächlich konnte sich das Ferrari-Duo auf dem Hungaroring zwar gegen die Konkurrenz durchsetzen, in Belgien war aber Hamilton der Erste, der die Zielflagge sah. Vettel musste sich mit dem zweiten Rang begnügen, Räikkönen sogar mit dem Vierten.

Auch beim Ferrari-Heimspiel in Monza erwartet Arrivabene ein schwieriges Rennen: «Spa und auch Mofa gehören nicht zu unseren stärksten Pflastern. Natürlich ist das Rennen in Monza etwas ganz Besonderes für uns. Die Atmosphäre, Tradition und Geschichte, die den Italien-GP so besonders machen, sind unglaublich. Selbst Enzo Ferrari bezeichnete dieses Rennen als den GP überhaupt. Auch das Publikum ist hier fantastisch. Das ganze Team spürt die Energie der Tifosi, die uns anfeuern. Die Erwartungen sind sehr, sehr hoch.»

«Trotzdem müssen wir bescheiden bleiben, denn wir wissen, dass die Streckencharakteristik nicht unbedingt die Stärken des diesjährigen Ferrari erfordert. Wir wissen, dass Monza nicht die beste Strecke für uns ist. Nichtsdestotrotz werden wir nicht einfach aufgeben, das kann ich unseren Tifosi versprechen», fügt der 60-Jährige an.

Natürlich wurde Arrivabene auch auf die Weiterverpflichtung von Vettel und Räikkönen angesprochen. Die Vertragsverlängerungen der beiden Formel-1-Superstars wurden schon vor dem Heimspiel in Italien bestätigt. «Der Grund liegt auf der Hand. Beide haben in den vergangenen drei Jahren grossartig zusammengearbeitet und beide fühlen sich sehr wohl in dieser Konstellation. Deshalb gibt es auch keinen Grund, die beiden nicht zusammen zu bestätigen.»

Und der Teamchef betonte auch: «Kimi hat in Monaco gezeigt, dass er in der Lage ist, Rennen zu gewinnen. Auch in Ungarn war er nahe dran. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Kimi in diesem Jahr noch einen Sieg holen würde – das wäre ein Traum, denn er hat die vergangenen drei Jahre sehr hart gearbeitet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 03:50, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 04:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 18.05., 04:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Mi.. 18.05., 04:15, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 18.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
8AT