Sauber holt Simona De Silvestro in die Formel 1

Von Petra Wiesmayer
Simona De Silvestro mit Sauber-Temchefin Monisha Kaltenborn

Simona De Silvestro mit Sauber-Temchefin Monisha Kaltenborn

Simona De Silvestro will sich mit Sauber auf ihre Superlizenz vorbereiten, um nächstes Jahr in der Formel 1 starten zu können.

2015 könnte zum ersten Mal nach der Italienerin Giovanna Amati, die sich 1992 in der Formel 1 versuchte, wieder eine Frau in der Königsklasse starten. Die Schweizerin Simona De Silvestro wurde am Freitag von Sauber als «Affiliated Driver» bekanntgegeben.

2006 ging De Silvestro im Alter von 18 Jahren in die USA, um in der Formel BMW USA-Serie zu fahren. Von 2007 bis 2009 startete sie in der Atlantic-Meisterschaft, bevor sie 2012 den Sprung in die IndyCar-Serie machte, in der sie bis Ende 2013 fuhr. 2010 gewann sie den Indy 500 «Rookie of the Year» Award und ist die erste Frau, die in der IndyCar-Serie auf einem Straßenkurs einen Podiumsplatz erreichte.

Nachdem sie den IndyCars den Rücken gekehrt hat, beginnt die 25-Jährige in diesem Jahr mit Sauber ein Vorbereitungsprogramm für die Superlizenz, um 2015 einen Platz als Einsatzfahrerin in der Formel 1 zu bekommen. Wie Sauber mitteilt, beinhaltet das Programm Tests auf der Rennstrecke, Simulatortraining sowie auch mentales und physisches Training.

«Nach vier Jahren in der IndyCar-Serie hat Simona nun die Ambition, 2015 in die Formel 1 einzusteigen», erklärte Teamchefin Monisha Kaltenborn. «Wir sind überzeugt, dass sie eine sehr talentierte Rennfahrerin ist, und wir haben uns entschieden, sie als <Affiliated Driver> an Bord zu holen, um sie auf Ihrem Weg in die Königsklasse des Motorsports zu unterstützen.»

«Das ist ein großer Schritt für mich, um meinen lebenslangen Traum zu erfüllen. Ich bin sehr glücklich, diese Chance von so einem großartigen Team zu bekommen. Das Sauber F1 Team hat viel Historie und ist das einzige Schweizer Team in der Formel 1, was es für mich zu etwas ganz Besonderem macht», freute sich Simona De Silvestro.

«Ich kann Monisha Kaltenborn und Peter Sauber nicht genug für ihre Unterstützung und den Glauben an mich und meine Fähigkeiten danken. Es ist toll, so eine einzigartige Plattform zur Verfügung zu haben, die es mir ermöglicht, mich optimal auf diese große Herausforderung vorzubereiten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So.. 05.12., 03:10, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 05.12., 04:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 05.12., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE