Pastor Maldonado auf dem Weg zum Titel

Von Stefanie Szlapka
Maldonado stand im Rennen mehrfach unter Druck durch die Konkurre

Maldonado stand im Rennen mehrfach unter Druck durch die Konkurre

Der Venezolaner fuhr im Hauptrennen der GP2 in Spa seinen sechsten Saisonsieg ein. Morgen hat er die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn.

Pastor Maldonado hat es wieder geschafft: zum sechsten Mal stand er in dieser Saison ganz oben auf dem Siegerehrungspodest. Der Venezolaner profitierte in Spa von einem späten Stopp des Pole-Sitters Jerome d’Ambrosio. In den letzten Runden konnte Alvaro Parente noch aufholen und den Führenden stark unter Druck setzen, doch der behielt die Nerven und gewann mit einem Vorsprung von 0,2 Sekunden auf dem Portugiesen. Romain Grosjean beendete das Rennen auf Rang drei.

Am Start kam D’Ambrosio zunächst schlecht weg, konnte aber die Führung von Maldonado behalten. Der bekam wiederrum ordentlich Druck von Sergio Perez, dem von Rang acht ein sensationeller Start auf Position drei gelungen war und sich vor Oliver Turvey setzte. Jedoch kam kurze Zeit später das Safetycar auf die Strecke: Dani Clos hatte über das Hinterrad von Sam Bird angehoben.

Doch schwarze Wolken hingen über der Strecke in den Ardennen und so war die Frage: wann zum Boxenstopp kommen? Früh, normal oder abwarten, ob es regnet. Perez kam früh, erhielt aber eine Durchfahrtsstrafe wegen Geschwindigkeitsüberschreitung in der Boxengasse.

Die beiden Spitzenreiter D’Ambrosio und Maldonado kamen in der achten Runde gleichzeitig an die Box. Jedoch arbeitete das Team des Venezolaners etwas schneller und so schaffte er es knapp vor dem Belgier aus der Boxengasse. Als die beiden dann auch noch auf Vladimir Arabadzhiev aufliefen, der noch nicht an der Box war, rutschte Maldonado noch schnell durch, während D’Ambrosio fünf Sekunden einbüsste. Damit schienen die Weichen für den Sieg gestellt.

Doch dem Belgier gelang es tatsächlich, nicht nur auf Maldonado aufzuholen, sondern ihn auch in der 18. Runde zu überholen. Den Heimsieg vor Augen, erwischte ihn eine technisches Problem und Maldonado erhielt die Führung zurück. Parente wartete vergeblich auf den Regen und kam erst drei Runden vor Schluss an die Box. Mit den frischen Reifen holte auch er auf den Führenden schnell auf, konnte ihn aber nicht mehr überholen.

Sollte Maldonado morgen wieder gewinnen und Perez keine Punkte holen, wäre der Venezolaner vorzeitig Meister der GP2.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 00:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Do.. 21.10., 00:05, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do.. 21.10., 00:55, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 21.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 03:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 03:00, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 21.10., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE