GP3-Serie: Carlin und Status GP nicht mehr dabei

Von Vanessa Georgoulas
GP3
Die Carlin-Truppe nahm den neuen GP3-Renner in Monza genauer unter die Lupe – obwohl das Team 2016 nicht mehr dabei ist

Die Carlin-Truppe nahm den neuen GP3-Renner in Monza genauer unter die Lupe – obwohl das Team 2016 nicht mehr dabei ist

Die GP3-Organisatoren haben die Teams für die nächsten drei Jahre bekanntgegeben: Carlin Racing und Status GP sind nicht mehr dabei, dafür steigen DAMS und Virtuosi Racing ein.

Das GP3-Feld wird in den nächsten drei Jahren wiederum aus acht Teams bestehen, von denen jedes maximal drei Autos einsetzen darf. Dies bestätigten die Serienchefs, die das Feld für die nächsten drei Jahre verkündet haben.

Ab 2016 werden mit DAMS und Virtuosi Racing gleich zwei neue Equipen um die Titelkrone in der Nachwuchsmeisterschaft mitkämpfen. Dafür sind Carlin Racing und Status GP nicht mehr dabei. Weiterhin mitfighten werden hingegen ART Grand Prix, Campos Racing, Jenaer Motorsport, Koiranen GP und Trident Racing.

Damit treten in den nächsten drei Jahren je zwei französische und britische GP3-Mannschaften, sowie ein spanischer, ein finnischer, ein italienischer und ein Schweizer Nachwuchs-Rennstall gegeneinander an.

Serien-Boss Bruno Michel erklärt: «Wir haben uns dafür entschieden, mit den meisten aktuellen GP3-Teams weiterzumachen, aber auch frisches Blut in die Meisterschaft zu bringen. Fünf der ausgewählten Teams sind auch in der GP2-Serie unterwegs, was einen natürlichen Karriereweg zwischen diese beiden Serien entstehen lässt.»

Der Franzose, der seine Motorsport-Karriere 1993 als Geschäftsführer des Ligier F1 Teams begann, fügt an: «Nun geht es darum, den Meisterschaftskalender für 2016 auszuarbeiten, dessen Rennen wiederum im Rahmen der Formel 1 und GP2 ausgetragen werden sollen. Und wir konzentrieren uns weiterhin auf die Entwicklung des neues Renners. Die bisherigen Tests haben gezeigt, dass wir einen sehr starken und standfesten Renner haben werden, der eine weitere spannende Saison ermöglicht.»

GP3-Teams 2016-2018

Arden International (GB)
ART Grand Prix (F)
Campos Racing (E)
DAMS (F)
Jenzer Motorsport (CH)
Koiranen GP (FIN)
Trident Racing (I)
Virtuosi Racing (GB)

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 23:15, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 08.05., 23:45, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So.. 09.05., 00:00, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 09.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 09.05., 00:35, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 09.05., 00:50, Motorvision TV
    Monster Energy AUS-X Open
  • So.. 09.05., 02:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 09.05., 04:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • So.. 09.05., 04:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 09.05., 04:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
2DE