Flying Lizard mit TRG in Daytona

Von Oliver Runschke
Platz drei in Daytona 2004: Flying Lizard-Porsche

Platz drei in Daytona 2004: Flying Lizard-Porsche

Jörg Bergmeister, Patrick Long, Johannes van Overbeek und Seth Neiman starten in Daytona in einem TRG-Porsche.

[*Team Flying Lizard Motorsports*] macht nach vierjähriger Pause einmal wieder einen Ausflug zu den 24h von Daytona. Um die ALMS-Saisonvorbereitungen nicht zu stören, haben sich die «Lurche» kurzerhand bei [*Team TRG*] einen Porsche gemietet. [*Person 1554 Jörg Bergmeister*] und [*Person Patrick Long*], die in diesem Jahr die GT-Klasse in Daytona in einem TRG-Porsche gewannen, teilen sich den TRG/Flying Lizard-Porsche im Januar mit Johannes van Overbeek und Teamchef Seth Neiman. Auch an der Boxenmauer kommt Lizard-Personal zum Einsatz: Thomas Blam (Strategie), Craig Watkins (Ingenieur) und Tommy Sadler (Crew Chef) unterstützen die TRG-Mannschaft von Kevin Buckler.

Zuletzt startet Flying Lizard 2005 in Daytona, ein Jahr zuvor gelang der Mannschaft aus Kalifornien das bisher beste Resultat beim «Rolex 24».Johannes van Overbeek, Lonnie Pechnik, Peter Cunningham, Mike Rockenfeller und Seth Neiman belegten Rang drei im Gesamtklassement und Rang zwei in der GT-Klasse.

Beim den offiziellen Testtagen vom 08.01. – 10.01. testet TRG/FL mit allen vier Piloten.

Teamchef Steh Neiman freut sich auf den Start beim «Rolex 24»: «Die 24h von Daytona haben mich immer schon faszinierend, aber durch unser ALMS-Programm war es nicht möglich dort zu starten. Durch die Kooperation mit TRG haben die Chance einen sehr konkurrenzfähigen Porsche an den Start zu bringen. TRG hat Nachweisbare Erfolge in der Grand-Am und Jörg, Patrick und Johannes haben eine unglaubliche Erfahrung in Daytona.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 19:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 22.01., 19:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Sa.. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 22.01., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Sa.. 22.01., 22:35, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa.. 22.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE